+
Saudi-Arabien ist das einzige Land, das Frauen das Autofahren verbietet.

Worte vom Großmufti

Frauen am Steuer für die Gesellschaft von Übel?

Saudi-Arabien ist das weltweit einzige Land, in dem Frauen nicht Auto fahren dürfen. Der Großmufti von Saudi-Arabien hat das Fahrverbot für Frauen in der Golfmonarchie verteidigt:

Das Verbot schütze die Gesellschaft vor "Übel", lautete das Argument von Scheich Abdul Asis bin Abdullah al-Scheich. Ein entsprechendes Zitat aus einer Rede, die er am Mittwoch in der westlichen Stadt Medina hielt, wurde am Donnerstag von mehreren Zeitungen überliefert.

Das Frauenfahrverbot sollte "nicht zu den größten Sorgen der Gesellschaft" gehören, befand der höchste Geistliche des Landes. Die Angelegenheit müsse aus der Perspektive betrachtet werden, dass die Gesellschaft vor "Übel" bewahrt werden müsse - und Frauen am Steuer gehörten zum Übel.

Saudi-Arabien ist das einzige Land, das Frauen das Autofahren verbietet. Bei einem Protesttag waren im Oktober mindestens 16 Frauen gestoppt worden, die sich trotz Verbots ans Steuer gesetzt hatten. Ein satirischer Internetclip mit dem Titel "No Woman, No Drive" des saudischen Komikers Hischam Fagih wurde zum meistgesehenen Youtube-Video in Saudi-Arabien. Weltweit haben es inzwischen mehr als zehn Millionen Menschen angeklickt.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser totgeglaubte Autoklassiker kommt mit Elektroantrieb zurück
Nach der Insolvenz der schwedischen Traditionsmarke Saab im Jahr 2012 folgt nun die Wiederauferstehung des 9-3 - mit innovativem Antrieb und neuem Namen.
Dieser totgeglaubte Autoklassiker kommt mit Elektroantrieb zurück
Leuchtsterne und blinkende Tannenbäume sind im Auto tabu
Weihnachtsfans wollen auch im Auto nicht auf die festliche Stimmung verzichten. Blinkende Ausschmückungen im Wagen gefährden allerdings die Verkehrssicherheit und sind …
Leuchtsterne und blinkende Tannenbäume sind im Auto tabu
Dieser Parksünder bekommt gleich doppelt Ärger
Ein Autofahrer in Berlin hat sich bei seinen Verkehrskollegen so unbeliebt gemacht, dass gleich zwei wütende Zettel ihren Weg auf seine Windschutzscheibe fanden.
Dieser Parksünder bekommt gleich doppelt Ärger
18-jähriger Brite verlost 147.000-Euro-Porsche seines Onkels
Faizan Medhi will pünktlich zur Weihnachtszeit den teuren Porsche seines Onkels verlosen - ein Los kostet 40 Euro.
18-jähriger Brite verlost 147.000-Euro-Porsche seines Onkels

Kommentare