+
Kennzeichen, die manchmal auf der Wunschliste  von Stuttgarter Autofahrern stehen.

Scherz Auto-Kennzeichen bald überall verboten? 

Für ihren sukrrilen Humor sind die Engländer berühmt und berüchtigt. Manchmal schlagen die Insulaner aber mit ihrem schwarzen Humor über die Stränge. Jetzt greifen Behören hart durch und verbannen den Spaß von der Straße...

Hunderten von britischen Autobesitzern wird der Spaß auf der Straße laut Berichten der Daily Mail bald vergehen. Demnach macht die dortige Zulassungsbehörde DVLA ernst und zieht jetzt sogenannte Scherz-Kennzeichen aus dem Verkehr.

Vor allem anstößige und beleidigende Kennzeichen hat die Behörde im Visier. "Wir fühlen uns dafür verantwortlich, dass die Abkürzungen auf den Schildern niemanden mehr beleidigen" meint ein Sprecher.

Bei der Wahl der Auto-Kennzeichen nach Wunsch sind die Briten äußerst kreativ: Hinter SMS-Kürzel, Zahlen und Buchstaben verstecken sie üble Witze über Körperteile, Drogen, Alkohol oder Relligionen.

Auf einer schwarzen Liste stehen nun Kürzel, die in Zukunft von der Straße verbannt sein sollen. Hier einige Beispiele:

DR12 UNK (drunk) Bin betrunken

HE12 ON (heroin) Heroin

LE61 ESS (legless) Ohne Beine

SC12 OTM Scrotum (Hodensack)

DR12 UGY (drugy) Bin im Rausch

LU61 FER (Lucifer) Lucifer

TE12 ROR (terror) Terror

MU12 DER (murderer) Mörder

ST61 KER (stalker) Stalker

MA12 TYR (martyr) Märtyrer

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare