Schmuckes Kerlchen

- Die tschechische Erfolgsgeschichte namens Skoda Fabia geht in die zweite Runde. Nach fast acht Jahren und insgesamt 1,6 Millionen verkauften Einheiten will sich der Kleinwagen mit markanterem Design, größeren Abmessungen und frischer Technik in der Spitze der deutschen Importcharts festsetzen - neben seinem größeren Bruder Octavia.

Zum Start wird der Fabia, der zunächst als Steilheck und später auch wieder als Limousine und Kombi auf den Markt kommen wird, mit vier Benzinern und drei Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 60 bis 105 PS angeboten. Mit Rußfilter sind allerdings nur die beiden größten Diesel und dies auch nur gegen Aufpreis erhältlich. Wobei die Pumpe- Düse-Diesel bis Ende 2009 den neuen Common-Rail- Selbstzündern aus dem VW-Programm weichen sollen.

Der neue Skoda bietet im Fond mehr Kopffreiheit als alle Wettbewerber seiner Klasse, eine überdurchschnittliche Kniefreiheit und einen Kofferraum, der sich durch Umklappen der Rückbank von 300 auf bis zu 1163 Liter erweitern lässt. Dazu gibt es ein neues Design mit betontem Kühlergrill und auffallenden Scheinwerfern.

Dennoch will der Fabia auch in Zukunft ein Preis-Leistungs-Sieger sein, so kostet die vergleichsweise gut ausgestattete Einstiegsversion voraussichtlich auch künftig weniger als 11 000 Euro. Die genauen Preise wollen die Tschechen aber erst zur Weltpremiere auf dem Genfer Salon im März festlegen, kurz bevor der kleine VW-Ableger dann zu den Händlern rollt. Vorerst weiter erhältlich ist der alte Fabia in den Versionen Combi und Stufenheck.

Bei der Ausstattung soll es in vielen Modellen serienmäßig, zum Teil aber gegen Aufpreis, unter anderem sechs Airbags und ESP geben. Zu den wichtigsten Optionen zählen ein großes Schiebe-Aufstelldach, eine automatische Klimaanlage und Kurvenlicht.

Nicht nur im internen Wettbewerb gegen die älteren Modelle VW Polo und Seat Ibiza im Volkswagen- Konzern hat der neue Skoda Fabia jetzt in vielen Disziplinen die Nase vorn, zählt er doch zu der noch jungen Liga der großen Kleinen, die die Talente von Cityflitzern mit dem hohen Nutzwert und dem Komfort ausgewachsener Kompaktklassemodelle vereinen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
An der niederländischen Technik-Universität Eindhoven arbeitet man an einem ganz ausgefallenem Gefährt. Das Auto "Lina" besteht nämlich nur aus Bio-Materialien.
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Im Rahmen des Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach hat VW den Serienstart des elektrischen Bullis ID Buzz angekündigt. Der E-Bulli soll allerdings erst ab …
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen

Kommentare