+
Schneechaos in Österreich: Die Situation entspannt sich

Schneechaos in Österreich: Die aktuelle Situation

Wien/Innsbruck - Nach heftigen Schneefällen der vergangenen Tage hat sich die Situation in den österreichischen Alpen entspannt. Weiterhin waren aber viele Straßen und Zugstrecken im Westen Österreichs gesperrt.

Die Lawinengefahr wurde am Dienstag in vielen Gebieten von der zweithöchsten Warnstufe vier auf drei herabgesetzt. Die bekannten Skiorte Ischgl und Galtür in Tirol waren nach Berichten der Nachrichtenagentur APA wegen der Gefahr abrutschender Schneemassen weiterhin nicht erreichbar.

Am Dienstagnachmittag sollte entschieden werden, ob die Straße dorthin wieder freigegeben wird. Im kleinen Bundesland Vorarlberg ganz im Westen Österreichs sind inzwischen wieder alle Orte zugänglich. Experten des Lawinenwarndienstes warnten Skifahrer vor der Gefahr. In sehr steilem Gelände könnten Lawinen bereits durch geringe Belastung ausgelöst werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Eigentlich werden Dieselmotoren vor allem mit einem erhöhten Stickoxid-Ausstoß in Verbindung gebracht. Doch möglicherweise verursachen sie auch mehr CO2 als Benziner.
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Der 4,14 Meter lange Kia Stonic bekommt zwar keinen Allradantrieb, dafür können die Kunden aber zwischen vielen bunten Farbkombinationen wählen. Die Preise starten bei …
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland
Elektroautos müssen noch immer häufiger als Benziner und Diesel "auftanken", denn ihre Reichweite ist meistens nicht so hoch. Dies ist zurzeit an 10 700 Ladepunkten in …
Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland

Kommentare