Schnell wie der Blitz

- Mit einem Plus an Leistung, neuer Fahrwerksabstimmung und einer betont sportlichen Innenausstattung fährt jetzt der Mercedes-Benz SLR in der Version "722 Edition" vor.

Der Supersportler will damit an den Mercedes-Sieg beim legendären italienischen Langstreckenrennen Mille Miglia vor 51 Jahren erinnern; "722" war damals die Startnummer der Stuttgarter.

Der in Handarbeit bei AMG gebaute 5,5-l-V8-Kompressor kommt hier auf 650 PS -24 PS mehr als in der Normalversion. Den Spurt auf Tempo 100 ist in 3,6 sek. erledigt, die Spitze liegt bei 337 Sachen. Gegenüber dem normalen SLR McLaren ist die Karosserie um 10 mm tiefer gelegt worden.

Ansonsten weisen nur ein modifizierter Frontspoiler sowie 19-Zoll- Aluräder auf die Zusatzpower hin. Drinnen sitzt der Fahrer in Sportschalensitzen mit Leder-Alcantara-Bezug und schwarze Carbon-Applikationen sollen Rennsport-Flair ins Cockpit bringen. Bleibt nur noch die Frage nach dem Preis -auch der ist mit rund 640 000 Euro im Megabereich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Jahre VW-Abgas-Skandal: Wie ist die Lage?
Volkswagen will mit neuen Modellen und Antrieben endlich nach vorn blicken. Ganz abstreifen lassen sich die Folgen des Abgas-Skandals aber immer noch nicht.
Zwei Jahre VW-Abgas-Skandal: Wie ist die Lage?
Wann sollte man die Zündkerzen wechseln?
Zündungsaussetzer oder Ruckeln beim Fahren - verbrauchte Zündkerzen machen sich deutlich bemerkbar. Den Wechsel sollte man als Ungeübter allerdings einer Werkstatt …
Wann sollte man die Zündkerzen wechseln?
Praktischer Kummerkasten: Citroën Berlingo als Gebrauchter
Egal ob als Lieferwagen oder Familienkutsche, der französische Hochdachkombi überzeugt mit seiner praktischen und familiären Ausstattung. Technisch jedoch hat der …
Praktischer Kummerkasten: Citroën Berlingo als Gebrauchter
Freisprecheinrichtungen vor dem Kauf testen
Wer im Auto mit dem Handy in der Hand telefoniert, handelt sich Bußgelder ein. Nur mit Freisprechanlage ist telefonieren erlaubt. Doch nicht immer funktionieren diese …
Freisprecheinrichtungen vor dem Kauf testen

Kommentare