+
Das Cabrio Dawn bietet Rolls-Royce nun auch als Black Badge an - schwarze Optik und ein stärkerer Motor inklusive. Foto: Rolls-Royce/dpa

Düster veredelt

Schwarzer Luxus: Rolls-Royce Dawn als Black Badge

Was für Schwarzfahrer: Im düster veredelten Look bringt Rolls-Royce sein Cabrio Dawn als Black Badge-Variante heraus. Äußerlich sticht vor allem der tiefschwarze Kühlergrill mit ebenso schwarzer Kühlerfigur ins Auge.

Goodwood (dpa/tmn) - Nach der Limousine Ghost und dem Coupé Wraith bietet der britische Luxushersteller Rolls-Royce nun auch sein Cabrio Dawn als Black Badge an.

Das vom Werk in düsterer Stimmung veredelte Modell erkennt man von außen vor allem am geschwärzten Kühlergrill, der ebenfalls schwarzen Kühlerfigur sowie den speziellen 22-Zoll-Felgen und von innen unter anderem an Carbonkonsolen.

Aber Rolls-Royce belässt es nicht beim optischen Feinschliff und der individuellen Ausstattung, sondern legt auch Hand an den Motor: Der 6,6 Liter große V12 legt um 22 kW/30 PS zu und leistet nun 442 kW/601 PS, teilte Rolls-Royce mit.

Gleichzeitig steigt das maximale Drehmoment von 820 auf 840 Nm. Damit beschleunigt der Dawn Black Badge laut Rolls-Royce in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, wird aber auch weiterhin bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Angaben zum Verbrauch und Preis hat Rolls-Royce nicht gemacht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Gelber Charakter: Die Ducati Monster 821 im Test
Seit 25 Jahren gehört die Ducati Monster zur Motorradlandschaft. 23 Modelle gab es bisher – nun war die 821 dran für einen gründlichen Facelift.
Gelber Charakter: Die Ducati Monster 821 im Test
Diesel-SUVs und sportlicher Schwede
Zwei neu überarbeitete Diesel-Motoren für den Dacia Duster lassen Fans des rumänischen SUV aufhorchen. Opel hat drei seiner beliebtesten Modelle überarbeitet und …
Diesel-SUVs und sportlicher Schwede
Singen, Fluchen, Ausparken: So ticken die Deutschen hinterm Steuer
Was machen Autofahrer eigentlich so alles während der Fahrt? Das hat eine neue Studie untersucht und acht heimliche Marotten in deutschen Autos ans Tageslicht gebracht.
Singen, Fluchen, Ausparken: So ticken die Deutschen hinterm Steuer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.