+
In der Schweiz drohen Rasern Gefängnisstrafen.

Vollgas

Schweiz: Raser mit Rekordtempo erwischt - jetzt drohen vier Jahre Haft

  • schließen

Bei Tempoverstößen verstehen die Schweizer keinen Spaß. Das muss jetzt auch ein 34-jähriger Deutscher erfahren, der mit 249 km/h geblitzt wurde.

Mitten in der Nacht gerät ein deutscher Autofahrer im Kanton Thurgau in eine mobile Geschwindigkeitskontrolle und muss jetzt mit einer Gefängnisstrafe rechnen. Erwischt wurde der Fahrer mit unglaublichen 249 km/h.

Raser drohen bis zu vier Jahre Haft in der Schweiz

Wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt, wurde der Fahrer am Sonntag gegen 0.15 Uhr auf der A7 Richtung Kreuzlingen erwischt. Auf der Strecke sei lediglich Tempo 120 erlaubt. Nach Abzug der Toleranzgrenze war der 34-jährige Fahrer immer noch 122 km/h zu schnell.

Video: Deutscher rast 120 km/h zu schnell in der Schweiz - nun droht ihm Haft

Seinen Wohnsitz hat der Deutsche im Kanton Baselland und muss jetzt mit einer harten Strafe rechnen. In der Schweiz gilt Rasen als Straftat und wird nach Artikel 90 des Straßenverkehrsgesetzes bei solch extremen Temposünden mit Gefängnisstrafen zwischen einem und vier Jahren geahndet.

Darüber hinaus wurde der Mann vorläufig festgenommen. Sein Führerschein und sein Auto wurden beschlagnahmt. Ein Sprecher der Kantonspolizei sprach von einem Negativrekord. Zuletzt sei 2015 ein Fahrer mit solch einer hohen Geschwindigkeit gestoppt worden.

Ihre Meinung ist gefragt

Lesen Sie auch: Polizisten sprachlos - Bei diesem Blitzer-Foto stimmt was nicht.

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reicht eine Kopie des Fahrzeugscheins?
Nicht selten nutzen mehrere Familienmitglieder das gleiche Auto. Der Bequemlichkeit halber führen dann alle eine Kopie des Fahrzeugscheins mit sich. Das ist keine gute …
Reicht eine Kopie des Fahrzeugscheins?
Was Autofahrer zu Karneval wissen müssen
In der Karnevalszeit geht es auch im Straßenverkehr mitunter hoch her, wenn kostümierte Autofahrer und Autos unterwegs sind. Doch auch wenn die Ordnungshüter hier und da …
Was Autofahrer zu Karneval wissen müssen
Carsharing - "The winner takes it all"
BMW und Daimler starten ihre gemeinsame Carsharing-Plattform. Bis zum erklärten Ziel, ein Global Player zu werden, ist noch ein weiter Weg. Aber für Millionen Kunden …
Carsharing - "The winner takes it all"
Die spinnen, die Briten: Kennzeichen für über 100.000 Euro verkauft
Auf der britischen Insel ticken die Uhren anders. Autofahrer können sich Nummernschilder ersteigern und bieten teils verrückte Summen für bestimmte Kombinationen.
Die spinnen, die Briten: Kennzeichen für über 100.000 Euro verkauft

Kommentare