+
Bremst im Notfall selbst: Toyota bietet jetzt mehr Sicherheit für den Aygo. Foto: Toyota

Sicher und sportlich unterwegs - Neues vom Automarkt

Die neuesten Modelle auf dem Automarkt zeichnen sich durch eine Mischung aus Sicherheit und Leistung aus. Während Toyotas Aygo x-cite im Notfall selbstständig bremsen kann, haucht Brabus dem Mercedes S 500 mehr Power ein.

Toyota Aygo mit erweiterter Sicherheitsausstattung

Das Angebot beim Toyota Aygo wird um den x-cite erweitert. Die Sonderedition kommt in Blau mit glänzend schwarz lackierten Front- und Heckeinsätzen. Außerdem sind alle Modellvarianten ab Juni mit erweiterter Sicherheitsausstattung verfügbar. So gibt es einen Notbremsassistenten, der zwischen 20 und 80 km/h Unfälle vermeiden oder zumindest deren Folgen verringern kann. Auch ein Spurhalteassistent ist Teil des "Safety Sense" genannten Pakets.

Kia Picanto bekommt neues Frontdesign

Der Kia Picanto ist ab sofort mit retuschiertem Frontdesign und Tagfahrlicht in LED-Technik zu haben. Zudem erfüllen die Motoren nun die Euro-6-Norm. Der 1,0-Liter-Dreizylinder leistet 49 kW/66 PS, der 1,2 Liter große Vierzylinder 63 kW/85 PS. Neu im Angebot ist ein Sports-Paket für 390 Euro mit bulligeren Stoßfängern und Doppelrohrauspuff. Die Preise beginnen bei 9550 Euro für den Dreitürer, der Fünftürer kostet 450 Euro mehr.

Mehr Leistung für die S-Klasse mit Plug-in-Hybrid

Brabus haucht dem V6-Benziner des Mercedes S 500 Plug-in-Hybrid mehr Leistung ein. Statt serienmäßiger 245 kW/333 PS leistet das Aggregat dann 283 kW/385 PS. Im Verbund mit dem Elektromotor beträgt die Systemleistung laut dem Tuner 368 kW/500 PS, während das Drehmoment auf 890 Newtonmeter steigt. Tempo 100 soll so in 4,9 Sekunden erreicht sein. Hinzu kommen eine spezielle Auspuffanlage und Alufelgen.

Gewindefahrwerk für den Jaguar F-Type

Wer den Jaguar F-Type der Straße näher bringen will, kann das mit Hilfe von KW bewerkstelligen. Der Fahrwerksspezialist bietet ein Gewindefahrwerk mit einstellbaren Dämpfern und einer möglichen stufenlosen Tieferlegung von bis zu 35 Millimetern an der Hinterachse. Vorne geht es um bis zu 30 Millimeter abwärts. Das Fahrwerk ist für alle Varianten des Sportwagens und für Coupé sowie Cabrio erhältlich und kostet 2149 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sparen beim Fahren? So alltagstauglich sind E-Autos wirklich
Bremsen, Tanken, Abschleppen: Wer sich für ein Elektro-Auto von seinem Benziner oder Diesel trennt, muss in mancherlei Hinsicht umdenken. Was ist alles anders?
Sparen beim Fahren? So alltagstauglich sind E-Autos wirklich
Mazda CX-5: Neuer Spitzenbenziner und Zylinder-Abschaltung
Der neue Mazda CX-5 kommt nicht nur mit einem 2,5 Liter großen Vierzylinder, sondern bringt auch eine automatische Zylinder-Abschaltung mit. Das soll den Verbrauch …
Mazda CX-5: Neuer Spitzenbenziner und Zylinder-Abschaltung
Citroën C3 Aircross: Der Nachfolger des Picasso
Citroën schickt ab November das kleine SUV C3 Aircross ab 15 290 Euro auf den Markt. Der kleine Geländewagen ist technisch eng mit dem Opel Crossland X verwandt.
Citroën C3 Aircross: Der Nachfolger des Picasso
Zwei Jahre VW-Abgas-Skandal: Wie ist die Lage?
Volkswagen will mit neuen Modellen und Antrieben endlich nach vorn blicken. Ganz abstreifen lassen sich die Folgen des Abgas-Skandals aber immer noch nicht.
Zwei Jahre VW-Abgas-Skandal: Wie ist die Lage?

Kommentare