Sicheres Fahren im Herbst

Köln - Nasses Laub, Nebel, Regen und früh einsetzende Dunkelheit – der Herbst bringt für Autofahrer viele zusätzliche Gefahren. Höchste Zeit, den Wagen auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten.

Wenn im Herbst die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen sinken, kann das Autofahren schnell gefährlich werden. Durch das viele Herbstlaub auf den Fahrbahnen verlieren die Reifen an Haftung.

Richtig gefährlich wird es, wenn die Straßen vom Herbstregen nass sind. Achtung Rutschgefahr: Jetzt kommt es auf jeden Zentimeter Bremsweg an. Alles, was zählt, ist eine gute Bereifung. Also, rechtzeitig Winterreifen aufziehen, die außerdem eine ausreichende Profiltiefe haben.

Bei andauernden Regentagen ist die Sicht beim Fahren getrübt. Wer sich richtig auf die nasskalte Jahreszeit vorbereitet, tauscht die Wischblätter der Scheibenwischer aus und füllt das Wischwasser auf. Dann ist für klare Sicht gesorgt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Auf dem Caravan-Salon wird Volkswagen ein Reisemobil auf Basis des Kastenwagens VW Crafter zeigen. Angelehnt ist die Studie an den VW California, den Camping-Fans nur zu …
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Was wohl hinter diesem gruseligen Autofriedhof steckt? Seit Jahren hat es niemand mehr gewagt, dieses Areal zu betreten - aus einem traurigen Grund.
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder
Das Smartphone ist wahrsten Sinne des Wortes ein Multifunktionsgerät. Auch Autofahrer nutzen es immer häufiger - ob als Staumelder oder Routenplaner.
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder

Kommentare