1 von 5
Lkw-Verkehr ist eine Hauptquelle aller Umweltbelastungen. Siemens entwickelt jetzt ein Oberleitungssystem für Laster, das Autobahnen elektrifizieren soll.
2 von 5
Laster könnten künftig wie Eisenbahnen an elektrischen Oberleitungen fahren und so zu einer erheblichen Verringerung von umweltschädlichen Abgasen beitragen.
3 von 5
Ein entsprechendes Pilotprojekt ENUBA (Elektromobilität bei schweren Nutzfahrzeugen zur Umweltentlastung von Ballungsräumen) stellte der Siemens-Konzern am Freitag auf dem ehemaligen Militärflughafen Groß Dölln in der Uckermark vor.
4 von 5
Technologisches Kernstück von eHighway ist ein von Siemens entwickelter, intelligenter Stromabnehmer. Er kann automatisch bis zu einer Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometern an der Oberleitung an- und abbügeln.
5 von 5
Ausweichen oder Überholen sind so jederzeit möglich. Andere Verkehrsteilnehmer würden nicht beeinträchtigt, verspricht Siemens. Benötigt werden aber neue Hybrid- Lkw mit Elektro- und Dieselmotor, um auf nicht elektrifizierten Strecken weiterfahren zu können.

Laster an der Oberleitung

Lkw-Verkehr ist eine Hauptquelle aller Umweltbelastungen. Siemens entwickelt jetzt ein Oberleitungssystem für Laster, das Autobahnen elektrifizieren soll.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto
Der Traumwagen vom Terminator fährt elektrisch. Arnold Schwarzenegger hat in Österreich seine neue Mercedes G-Klasse mit Elektroantrieb vorgestellt. 
Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto
Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen
Moos unter der Rückbank, Holzdielen als Bodenbelag, ein Gewächshaus auf dem Armaturenbrett oder eine Bonsai-Plantage zwischen den Rücksitzen - je mehr Hightech die …
Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen
Die Staatskarossen der US-Präsidenten
The Beast: Donald Trump ist neuer US-Präsident. Der mächtigste Mann der Welt ist in einem der sichersten Autos der Welt unterwegs. Das hat in Amerika Tradition.
Die Staatskarossen der US-Präsidenten
60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Die Münchner Polizei macht seit 60 Jahren mit Radargeräten Jagd auf Temposündern. In dieser Zeit hat sich in der Technik einiges getan. Sehen Sie selbst. 
60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei

Kommentare