+
Innen und außen ganz schön bunt: 800 verschiedene Farbvarianten sind beim Smart künftig möglich. Den Spaß mit dem viertürigen Cityflitzer steigert zudem das Panoramadach.

Vier gewinnt

Vier Gründe für den Viertürer - Smart Forfour

War es Glück oder perfektes Timing? Just in dem Augenblick, in dem die Zahl 4 durch den Gewinn der vierten Weltmeisterschaft durch die deutsche Fußballnationalmannschaft schon fast magisch...

...geworden ist, kehrt Mercedes-Benz – ausgerechnet auch noch in Berlin – mit dem neuen Smart auch zum Smart Forfour auf den Markt zurück: vier Sitze in einem wirklich smarten Auto! Wir saßen schon mal drin (im Viertürer und auch im neuen Zweitürer). Hier die vier wichtigsten Neuerungen der neuen Generation Smart.

  • 1. Sitzen: „Wir haben den Kleinsten!“ So ein Satz, noch dazu von einem Mann. Das kann nur Ironie sein. Feine Ironie, ausgesprochen von Daimler-Boss Dieter Zetsche, und angesprochen war damit der neue Smart Fortwo. 2,69 Meter lang, keinen Millimeter größer als sein Vorgänger, aber trotzdem geräumiger. Wie das geht? Kurz und dick heißt die Lösung. Der Smart ist einfach um zehn Zentimeter in der Breite gewachsen (jetzt 1,66 Meter). Und das merkt man schon beim ersten Probesitzen. Wow – schon fast Limousinengefühl!

Nicht ganz so komfortabel wie vorne fühlt man sich im erstmals seit acht Jahren wieder gebauten Viersitzer (3,49 Meter lang). Bei einer Körpergröße von 1,78 Meter stoßen die Knie gerade nicht am Vordersitz an, vorausgesetzt, der Fahrer hält sich mit seinen Platzbedürfnissen ein wenig zurück. Für die Kurzstrecke reicht das allemal, und für längere Fahrten ist das Stadtauto ja auch nicht konzipiert.

  • 2. Beladen: Fast sensationell ist die Kapazität beim Forfour. Umgeklappt passen bis zu 975 Liter hinein. Genial: Die Sitzflächen lassen sich hinten umklappen und versenken. Dadurch gewinnt der Smart Platz, und die Ladekante wird um zwölf Zentimeter niedriger.

Und noch ein Detail, was den Forfour schon fast zum Umzugsauto macht: Die hinteren Türen lassen sich bis zu 85 Grad öffnen, was das Zuladen noch leichter macht. Noch was zur Größe: Der Zweisitzer ist Wende-Weltmeister. In nur 6,95 Meter ist der Smart (von Bordsteinkante zu Bordsteinkante) einmal rum. Der Forfour liegt bei 8,65 Metern.

  • 3. Individualität: Das „For“ in Smart Fortwo oder Smart Forfour ist eine Lebensphilosophie – dafür sein! Für Individualverkehr in den modernen Städten, für vernünftige Lösungen wie z.B. Carsharing (car2go will Ende des Jahres eine Million Kunden erreichen), und vor allem für viel Individualität. „Der Smart gilt als Erfinder der individuellen, urbanen Mobilität“, sagt Smart-Chefin Annette Winkler. Und die neue Smart-Generation wird sogar noch individueller.
Den Spaß mit dem viertürigen Cityflitzer steigert zudem das Panoramadach.

Durch die flexiblen Anbauteile an der Karosserie sind zahlreiche poppige Farbkombinationen (von „moon white“ über „lava orange“ bis zu „hazel brown“) möglich, die sich in den Innen-Textilien fortsetzen und als Gestaltungselemente unter anderem die Türverkleidungen, die Sitzpolster und das Cockpit (sieht wirklich cool aus) verzieren. Dazu kommen drei verschiedene Ausstattungslinien: Passion, Prime, Proxy. 800 verschiedene Smart-Varianten stehen dadurch zur Verfügung.

Das Design ist auf der einen Seite noch süßer (Kulleraugen-Scheinwerfer), andererseits aber auch selbstbewusster und markanter geworden: Nur noch eine Heckleuchte auf jeder Seite, die dafür größer, und der bislang nur in Studien verwirklichte charakteristische Wabengrill, der sich als Zitat in den Scheinwerfern fortsetzt.

  • 4. Technik: Neue 3-Zylinder-Motoren mit 999 Kubikzentimetern Hubraum und 60, 71 und 90 PS, in der kleinsten Variante mit einem Verbrauch von 4,2 Litern (kombiniert) und einem Schadstoffausstoß unter 100 g CO2. Verbaut sind sie wieder im Heck. Dazu gibt es nun zur Erleichterung aller Smartfans ein neues Fünf-Gang-Schaltgetriebe oder eine Sechsgang-Doppelkupplungs-Automatik. Die Preise sollen übrigens bei rund 11.000 Euro liegen, der Forfour kostet ab circa 11.500 Euro.

Der neue Smart

Der neue Smart

RDF

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf New Yorks Straßen soll 2018 Erstaunliches passieren
Staus, Gehupe und Fußgänger-Chaos: Auf New Yorks Straßen geht es ziemlich rau zu. Trotzdem soll 2018 ein überraschendes Pilot-Projekt gestartet werden.
Auf New Yorks Straßen soll 2018 Erstaunliches passieren
Seat Arona kommt im November als zweites SUV aus Spanien
SUVs boomen. Daher erweitern viele Hersteller ihr Portfolio mit den rustikal aussehenden Autos. Auch die spanische VW-Tochter Seat bringt im November ihren zweiten …
Seat Arona kommt im November als zweites SUV aus Spanien
Winterreifen kaufen: Das ändert sich ab dem 01. Januar für Autofahrer
Für Autofahrer gilt die Faustregel: Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Ab dem 01. Januar 2018 gibt es eine neue Regelung.
Winterreifen kaufen: Das ändert sich ab dem 01. Januar für Autofahrer
Bei reflektierender Kleidung auf Normen achten
Bei Dunkelheit sind reflektierende Westen, Jacken und Hosen für Radfahrer und Fußgänger wichtig. Damit werden sie für andere besser sichtbar. Wer gerade über eine …
Bei reflektierender Kleidung auf Normen achten

Kommentare