+
Ab dem Frühjahr gibt es wieder einen offenen Smart. Foto: Daimler

IAA 2015

Das Smart Fortwo als Cabrio

Smart lässt die Sonne rein: Ab dem Frühjahr bietet die Daimler-Tochter den Fortwo auch wieder als Cabrio an. Das hat das Unternehmen jetzt angekündigt und die Markteinführung für Februar in Aussicht gestellt.

Die Smart-Liebhaber duften es als erste erfahren: Den Fortwo wird es bald als Cabrio geben. Das teilte der Autobauer auf einem Fantreffen mit. Er hat die Markteinführung für Februar in Aussicht gestellt.

Über den Preis des offenen Fortwo wird noch geschwiegen. Das heißt, wie hoch der Frischluft-Zuschlag auf das aktuell mindestens 10 425 Euro teure Coupé ausfällt, ließ Smart offen.

Genau wie der Vorgänger bekommt das neue Cabrio ein elektrisches Stoffverdeck, das wie ein Schiebdach zwischen den Dachholmen nach hinten surrt und sich zusammen mit der gläsernen Heckscheibe über den Kofferraum legt. Danach kann man allerdings von Hand auch noch die verbleibenden Seitenstreben entfernen und in einem Fach in der Heckklappe verstauen. Damit kommt der Smart einem konventionellen Cabrio bereits sehr nahe.

Am Antrieb ändert sich nichts: Wie das geschlossene Modell gibt es das Cabrio laut Smart zunächst mit zwei Dreizylinder-Benzinern. Der Basis-Motor hat 1,0 Liter Hubraum, kommt auf 52 kW/71 PS und erreicht maximal 151 km/h. Die stärkere Version steht mit 0,9 Litern, 66 kW/90 PS und 155 km/h im Datenblatt. Den Verbrauch beziffert Smart mit 4,3 und 4,2 Litern und den CO2-Ausstoß mit 99 beziehungsweise 97 g/km.

Oh, Sole mio! Das neue Smart Fortwo Cabrio

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Eigentlich werden Dieselmotoren vor allem mit einem erhöhten Stickoxid-Ausstoß in Verbindung gebracht. Doch möglicherweise verursachen sie auch mehr CO2 als Benziner.
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Der 4,14 Meter lange Kia Stonic bekommt zwar keinen Allradantrieb, dafür können die Kunden aber zwischen vielen bunten Farbkombinationen wählen. Die Preise starten bei …
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland
Elektroautos müssen noch immer häufiger als Benziner und Diesel "auftanken", denn ihre Reichweite ist meistens nicht so hoch. Dies ist zurzeit an 10 700 Ladepunkten in …
Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland

Kommentare