Spaß hoch drei

- Wichtigste Neuheit im Toyota Avensis ist die Einführung eines neuen 2,2-l-Diesel mit 177 PS und 400 Nm. Die hohe Leistung und der mächtige Durchzug dieses Selbstzünders überzeugen zwar in der Fahrpraxis, sind aber nicht das eigentlich Bemerkenswerte.

Das in Europa produzierte Aggregat ist vielmehr auch mit dem von Toyota selbst entwickelten DCAT- System (Diesel Clean Advanced Technology) mit einigen innovativen Technologien ausgerüstet.

Herzstück ist eine Abgas- Nachbehandlung, mit der sowohl Rußpartikel als auch Stickoxide reduziert werden. Die Abgasrückführung arbeitet wassergekühlt und wird vom elektronischen Motor- Management über ein Ventil mit Stellmotor gesteuert. So lassen sich die in den Brennraum zurückgeführten Abgase nicht nur präziser, sondern auch schneller dosieren. Weiter kann durch die Kühlung eine größere Menge an Abgas in den Brennraum zurückgeführt werden. Verglichen mit den Normen der Euro 4 für Diesel- Pkw emittiert ein Avensis DCAT bis zu 50 Prozent weniger Stickoxide und bis zu 80 Prozent weniger Rußpartikel.

Dank des Systems sieht sich das Unternehmen auf künftige gesetzliche Abgasbestimmungen bestens vorbereitet. Vor allem auf solche, die möglicherweise allein mit Partikelfiltern nicht mehr zu erfüllen sein werden. Der neue 2,2-l-Motor ist auch in einer schwächeren Version 150 PS und ohne DCAT erhältlich bei einem Preisabschlag von 1300 Euro. Bereits die kleine Version bietet viel Fahrspaß und mit 310 Newtonmetern auch bulligen Durchzug. Der Verbrauch ist mit 5,9 Liter zeitgemäß günstig.

Wer aber noch mehr Leistung benötigt und zudem das Gefühl haben möchte, ein Automobil mit einem zurzeit einmaligen Abgasreinigungskonzept unter der Motorhaube zu fahren, dem darf man den großen Diesel empfehlen, der zudem angenehm leise und mit kräftigem Vortrieb ans Werk geht. Zumal sich auch hier der Verbrauch mit 6,1 Liter pro 100 Kilometer in angenehmen Grenzen hält. Der Avensis 2,2 D-CAT kostet als viertürige Limousine ab 26050 Euro und mit Fließheck mindestens 26 550 Euro. Die Kombi-Version steht mit 27 050 Euro in der Preisliste.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?
Was machen viele Autofahrer, um ihren Wagen im Winter von Eis und Schnee zu befreien? Genau, sie lassen den Motor warmlaufen. Allerdings drohen Bußgelder.
Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?
Neue Opel-Combo-Generation rollt im Sommer zu den Kunden
Opel bringt den Hochdachkombi Combo im Sommer in einer neuen Generation auf die Straße. Der Wagen basiert künftig auf Technik der Konzernmutter PSA - und bekommt auch …
Neue Opel-Combo-Generation rollt im Sommer zu den Kunden
Neuwagen mit Diesel besser nur mit Abgasnorm Euro 6d kaufen
Einmal Diesel, immer Diesel. Obwohl er wegen hoher Abgaswerte in Verruf geraten ist, gibt es immer noch Autofahrer die auch künftig auf den Selbstzünder setzen wollen. …
Neuwagen mit Diesel besser nur mit Abgasnorm Euro 6d kaufen
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Diesel und Benzin?
Die deutschen Autofahrer hängen an ihrem Verbrennungsmotor - doch nur die wenigsten wissen, was eigentlich der Unterschied zwischen Diesel und Benzin ist.
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Diesel und Benzin?

Kommentare