Noch bis zum 25. Juni 2012: Ausstellung My Mobility im Mercedes-Benz Center München.

Ausstellung über Mobilität im Mercedes-Benz Center

Welches Auto entspricht meinen Bedürfnissen? Und welche Antriebstechnik lohnt sich für mich am meisten? Die Ausstellung My Mobility im Mercedes-Benz Center gibt Anworten und praktische Tipps.

Spätestens beim Neuwagenkauf stellt sich für jeden Autofahrer die gleiche Frage: Soll es ein Fahrzeug mit Hybridantrieb sein? Oder vielleicht mit Elektromotor? Schließlich hat jeder Mensch seine individuellen Mobilitätsanforderungen, die vom eigenen Auto natürlich bestmöglich erfüllt sein sollte. Die Entscheidung für die passende Antriebstechnik des Fahrzeugs ist daher von zentraler Bedeutung für jeden auf Effizienz bedachten Autofahrer.

Zentral für Autofahrer: "Welcher Antriebstyp bin ich?"

Ein Konfigurator ermittelt Antworten zum Mobilitätsverhalten des Menschen.

Dieses Thema steht im Fokus der Ausstellung My Mobility, die noch bis zum 25. Juni im Mercedes-Benz Center München in der Arnulfstraße gastiert. Die Ausstellung zeigt die drei übergeordneten Antriebstechnologien (Verbrennungsmotoren, Elektromotoren und Hybridantriebe), auf die Mercedes-Benz setzt, um für jeden Mobilitätsanspruch das passende Fahrzeug anzubieten. Im Mittelpunkt von My Mobility stehen 15 Portaits von Menschen, die das Nutzungsverhalten typischer Autofahrer repräsentieren. Jedem dieser Nutzer ist eine Antriebstechnologie zugeordnet. Mittels eines Konfigurators können die Besucher in der Ausstellung ihr eigenes Mobilitätsverhalten überprüfen und die passende Antriebskategorie ermitteln.

In der Ausstellung wird außerdem ein B-Klasse F-Cell Word Drive sowie vom 16. April bis 04. Mai der SLS AMG E-Cell gezeigt.

Tabelle: Profilbeispiele mit passender Antriebstechnologie

Drei Profilbeispiele mit passender Antriebstechnologie
Vielfahrer - Verbrennungsmotor Familienurlauber - Hybridantrieb "Stromer" - Elektromotor                    
Der Vielfahrer ist z.B. ein Vertreter, der sich beruflich hauptsächlich auf langen Reisen auf der Autobahn bewegt. Er ist viel unterwegs und fährt jeden Tag bis zu mehreren hundert Kilometern. Der Familienurlauber nutzt sein Fahrzeug dual - beruflich um damit zur Arbeit in die Stadt zu pendeln und zweimal im Jahr um die Familie in den Urlaub zu fahren. Es git Menschen, die kaufen sich ein Auto und fahren (fast) nur in der Stadt damit - zum Einkaufen, ins Kino, zur Arbeit oder zum Sport. Unser "Stromer" ist so ein Typ, der zentral wohnt, gerne individuell mobil ist, aber auch andere Verkehrsmittel wie Fahrrad, Bahn und den Weg zu Fuß schätzt.

Alles zur Mercedes-Benz Niederlassung München in unserem Special

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare