+
Tiefer, breiter, schneller: Audi zeigt auf der IAA den neuen S4. Foto: Audi

Sportlich - Audi zeigt S4 mit 354 PS

Tiefer gelegte Karosserie, 354 PS und Allradantrieb - das sind nur einige Features des neuen S4 von Audi. Das Sportmodell kommt erst 2016 auf den Markt, lässt aber schon jetzt Raum nach oben: ein Modell RS 4 soll bald folgen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Der neue A4 ist noch nicht bei den Händlern, da schiebt Audi bereits ein Sportmodell nach. Zur Premiere der Mittelklasse-Baureihe auf der Internationalen Automobilausstellung IAA (Publikumstage: 17. bis 27. September) Hersteller deshalb auch den neuen S4 auf die Bühne gerollt.

Im Gegensatz zu den Serienmodellen startet er erst 2016 - deshalb gibt auch noch keine Preisangaben. Angetrieben von einem drei Liter großen V6-Benziner, kommen Limousine und Avant damit auf eine Leistung von 260 kW/354 PS - gut 20 Prozent mehr als beim stärksten Serienmodell. Das maximale Drehmoment gibt der Hersteller mit 500 Newtonmetern (Nm) an. Damit sind Sprintzeiten von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) möglich. Abgeregelt wird bei 250 km/h. Obwohl Leistung und Drehmoment gegenüber dem Vorgänger zulegen, geht der Verbrauch laut Audi zurück auf 7,4 Liter oder einen CO2-Ausstoß von 170 g/km.

Wie alle S-Modelle ist der neuer 4er tiefergelegt und strammer abgestimmt. Außerdem hat er einen Allradantrieb, dessen Kraftverteilung deutlich hecklastig ausgelegt ist. Zur optischen Unterscheidung vom Serienmodell gibt es anders eingefärbte Anbauteile, Schweller und Schürzen. Nach Informationen aus Unternehmenskreisen markiert der S4 nur vorübergehend die Spitze im Modellprogramm. In absehbarer Zeit wird es wieder einen RS4 geben.

Webseite der IAA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Einen Parkplatz blockieren? Dafür hatte ein Berliner Autofahrer kein Verständnis und zeigte prompt den Stinkefinger - was danach passierte, werden Sie nicht glauben.
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Beim Autofahren das Handy am Ohr? Das ist gefährlich und deshalb verboten. Wer trotzdem im Auto telefonieren will, greift zu Freisprech-Geräten. Doch die sind längst …
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Auf dem Caravan-Salon wird Volkswagen ein Reisemobil auf Basis des Kastenwagens VW Crafter zeigen. Angelehnt ist die Studie an den VW California, den Camping-Fans nur zu …
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis

Kommentare