+
Soll Ende September in den Handel kommen: Den Golf GTI Clubsport S baut VW in einer Auflage von 400 Exemplaren. Mit 228 kW/310 PS wird er zum bislang stärksten Golf.

Stärkster VW Golf aller Zeiten: GTI Clubsport S

Im Jahr 1976 brachte Volkswagen den ersten Golf GTI auf die Straße. 40 Jahre später gibt es erneut eine Premiere: den GTI Clubsport S.

Vor 40 Jahren kam der Golf GTI auf den Markt - und pünktlich zum runden Jahrestag kündigt Volkswagen den GTI Clubsport S an. Mit 228 kW/310 PS wird er nach Herstellerangaben zum stärksten Golf, den VW bislang verkauft hat.

Mit seinem 2,0 Liter großen Turbomotor soll er in 5,8 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) beschleunigen und maximal 265 km/h erreichen. Premiere feiert das Fahrzeug jetzt beim GTI-Treffen am Wörthersee (4. bis 7. Mai). Ende September soll es in einer Auflage von 400 Exemplaren in den Handel kommen. Einen offiziellen Preis gibt es noch nicht, in Unternehmenskreisen ist aber von rund 40 000 Euro die Rede.

Neben dem Motortuning gibt es im GTI Clubsport S laut VW ein speziell auf die Nordschleife des Nürburgrings zugeschnittenes Set-Up für das elektronisch geregelte Fahrwerk, einen Sportauspuff und vor allem einen ausgeräumten Innenraum. Denn um Gewicht zu sparen, wird der Zweitürer auch zum Zweisitzer und deshalb ohne Rückbank ausgeliefert.

Trotz zusätzlicher Verstrebungen und zum Beispiel einem Trennnetz hinter den Sitzen bringt das laut VW 30 Kilogramm Gewichtsvorteil und verbessert das Leistungsgewicht auf 4,15 Kilo pro PS. Diese Maßnahmen haben sich laut VW bereits ausgezahlt: Mit einer Rundenzeit von 7:49:21 Minuten soll der Golf GTI Clubsport S jetzt auf der Nürburgring-Nordschleife der schnellste Fronttriebler der Welt sein.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ups! Diese "Spritztour" endete im Wasser
Diese Spritztour nahm ein feuchtes Ende: Am vergangenen Samstagabend musste die Feuerwehr ein Auto aus dem Tegeler See bergen. Was steckt dahinter?
Ups! Diese "Spritztour" endete im Wasser
Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Obwohl Norwegen bei der Elektro-Mobilität die Nase vorne hat, rät die E-Auto-Vereinigung vom Kauf ab. Was steckt hinter dieser Entwicklung?
Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella

Kommentare