+
Star-Trainer José Mourinho fährt bald das neue Jaguar F-Type Coupé.

Dienstauto mit 550 PS

Erster Jaguar F-Type Coupé für Trainer Mourinho

Trainer bei FC Chelsea London müsste man sein. José Mourinho darf nämlich als Allerester das neue Jaguar F-Type Coupé fahren. Und mit 550 PS stilvoll zu seinem Arbeitsplatz rauschen. 

Das Luxuscoupé aus der britischen Sportwagenschmiede ist, laut Jaguar, der schnellste aller Zeiten. Unter der Haube aus Alu wummert ein 5-Liter-V8-Motor mit 550 PS. Aus dem Stand prescht der Gentleman damit in 4,2 Sekunden auf 100. Erst bei 300 Stundenkilometern endet der Geschwindigkeitsrausch. 

Atemberaubend 

José Mourinho wird im März das erste Jaguar F-Type Coupé in England bekommen. Der Grund: Der Fußball-Trainer vom FC Chelsea ist offizieller Marken-Botschafter für Jaguar.

Das neue Jaguar F-Type Coupé "R" kostet 103.700 Euro.

Für alle, die noch warten müssen, ist das F-Type Coupé in drei Versionen zu haben: als "R", "S" und eine ohne Zusatzbezeichnung.
Im "S" beschleunigen 380 PS und 460 Newtonmeter, die den sportlichen Briten in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit liegt bei 275 Stundenkilometer. Bei kleinsten Motor mit 340 PS knackt der F-Type Coupé in 5,3 Sekunden die 100-Stundenkilometer-Marke und schafft Spitze 260 km/h. Alle drei F-Type Coupés haben eine Achtstufen-Automatik.
Offiziell ist das neue Jaguar F-Type Coupé erstmals am Donnerstag in London zu sehen. Ab 67.000 Euro ist der Einstiegs-V6 zu haben. Das F-Type Coupé "R" mit 550 PS kostet 103.700 Euro.

Bayern-Trainer Pep Guardiola fährt Audi S8

mid/ml

Mehr zum Thema:

Mit Feinschliff: Das ist der neue Jaguar F-Type

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis

Kommentare