Starker Auftritt

- Er war der absolute Star bei einer Gala-Show von Audi, die zeitgleich in sechs europäischen Hauptstädten vor viel Prominenz aus Sport, Wirtschaft und Politik über die Bühne ging. Und es war ein gelungener Auftritt, denn der neue A6 kommt Audi-typisch mit breiter Spur, flachem Bug, neuer Scheinwerfer- Technik, sportlichen Felgen, abgerundeter Dachpartie und tief positionierten Rückleuchten am Heck daher.

Und sogar der beim A8 noch etwas umstrittene neue Singleframe- Kühlergrill passt beim A6 perfekt, Designer Walter da Silva sei Dank. Dabei ist die Struktur der Karosserie laut Aussagen der Ingolstädter Techniker ganz besonders verwindungssteif und crashsicher. <BR><BR>Aber auch die übrige serienmäßige Sicherheit der neuen A6-Generation für Fahrer und Beifahrer ist ausgezeichnet. Front-Seiten und Kopf-Airbags schützen die Insassen und die aktive Sicherheit wird vom neuesten ESP genauso unterstützt wie von Bremsassistent und Bremskraftverteilung EBV. Im Innenraum ist jetzt - dank eines um 83 mm vergrößerten Radstandes - noch mehr Platz als beim Vorgänger und das Ausstattungsniveau, die Verarbeitungsqualität und die Materialauswahl liegen auf sehr hohem Premium-Level. <BR><BR>Das gilt auch für das neu gestaltete Cockpit und die ausgezeichneten Sitze. Das Kofferraumvolumen beträgt bei Front- und Quattromodellen 546 Liter. Die serienmäßige Ausstattung entspricht dem übrigen Niveau. Neben dem genialen, bereits aus dem A8 bekannten Multi Media Interface MMI sind Radio mit CD-Player, Klimaautomatik oder Licht- und Regensensor an Bord. Und es gibt eine elektronische Parkbremse. An optionalen Ausstattungen ist alles zu haben, was gut und teuer ist. Vom elektronischen Schlüssel über Distanzkontrolle bis hin zur Luftfederung und einem Sportfahrwerk. Für den Antrieb stehen zur Einführung des A6 fünf längs eingebaute Aggregate zur Verfügung. <BR><BR>Drei Ottomotoren und zwei TDI, die zwischen 140 und 335 PS leisten und ihre Kraft über ein manuelles 6-Ganggetriebe oder eine 6-Stufen-Automatik auf die Straße bringen, wobei der kleine Zweiliter-Vierzylinder-TDI mit zwei Ausgleichswellen erst ab der zweiten Jahreshälfte 2004 zur Verfügung steht. Unabhängig vom Modellwechsel wird der aktuelle A6 Avant noch bis zum Jahresende mit unverändertem Design weitergebaut. Die Neuauflage des Kombis wird erst in Genf 2005 präsentiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende
Schönes Wetter und verlängertes Wochenende: Bis zum 1. Mai kann es deutschlandweit wieder zu langen Staus kommen. Diese Strecken sind besonders betroffen.
Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende
6 Automythen entlarvt: Kann ein Spiegelei auf der Motorhaube gelingen?
Spiegeleier auf der Motorhaube braten oder die Heizung aufdrehen, um den Motor zu kühlen: Mythen rund ums Auto gibt es viele, aber welche stimmen? Finden Sie es heraus.
6 Automythen entlarvt: Kann ein Spiegelei auf der Motorhaube gelingen?
Brandgefahr beim Laden leerer Lithium-Akkus fürs Pedelec
Mit den wärmeren Temperaturen steigen viele Menschen wieder auf das Fahrrad um. Pedelec-Nutzer sollten vor dem ersten Gebrauch nach der Winterpause achtsam sein. Denn …
Brandgefahr beim Laden leerer Lithium-Akkus fürs Pedelec
Mercedes-Maybach zeigt Studie für Luxus-SUV
Auf der Peking Motor Show zeigt Mercedes die Studie für ein Maybach-SUV. Das kommt als Limousine mit Stufenheck daher, und seine vier Elektromotoren leisten zusammen 550 …
Mercedes-Maybach zeigt Studie für Luxus-SUV

Kommentare