+
Die ersten Interessenten waren schnell da, inspizierten die C-Klasse von innen und von außen.

Sternstunde auf den Münchner Autotagen

Europapremiere: Mercedes zeigt neue C-Klasse

München - Es ist schon eine kleine (automobile) Sensation, was Mercedes Benz auf den Münchner Autotagen seit gestern auf dem Messegeläde zeigt. Jetzt kommt die neue C-Klasse.

Neben dem GLA, der erst kürzlich offiziell vorgestellt wurde, zeigen die Stuttgarter auch die neue C-Klasse. Und das ist quasi eine Europa­premiere. Denn bislang war sie nämlich nur einmal zu sehen, bei der Weltpremiere auf der Detroiter Autoshow im Januar.

Damit ist ein Magnet auf der Automesse von tz und Münchner Merkur schon mal klar. Denn die C-Klasse von Daimler ist kein bloßer Facelift, sondern ein ganz neues Auto, das vor allem bei Assistenzsystemen (sie hat als erstes Modell von Benz sogar ein Head-up-Display) und beim Innnendesign das hohe C anstrebt. Für die Stuttgarter ist die neue C-Klasse eigentlich eine kleine S-Klasse.

200 Modelle in allen Kategorien zum Probefahren und Kaufen

Das neue Modell ist einer der Höhepunkte der Autotage.

Aber auch ansonsten sind die Münchner Autotage heuer die beste Plattform, um sich über die Neuheiten zu informieren. Über 100 Händler präsentieren auf einer Fläche von 11.000 Quadratmetern über 200 Modelle von 26 Herstellern. Und zwar in allen Kategorien: Ob Mittelklasse, Klein- und Kompaktwagen oder das besonders begehrte SUV-Segment – die Autotage sorgen für den richtigen Über- und Durchblick. So etwas gibt es normalerweise nur auf den großen Automessen von Detroit, der IAA oder dem Genfer Autosalon. Das Praktische ist: Nirgendwo sonst kann man Fahrzeuge der gleichen Klasse so einfach und schnell vergleichen. Kein Wechseln von Autohaus zu Autohaus, um zu sehen, was die Konkurrenz macht! Denn die Konkurrenz steht hier in der Halle C 4 der Münchner Messe immer gleich nebenan. Und das Beste: Die meisten Autos können gleich Probe gefahren werden.

Münchner Autotage: Die große Welt der Kompakten

Münchner Autotage 2014: Die Kompakten im Überblick

Die Münchner Autotage finden noch statt bis zum Sonntag, 23. Februar. Geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr, die Tageskarte kostet 8,50 Euro für Erwachsene und 3,50 Euro für Kinder (6 bis 14 Jahre). Und noch ein Knaller wartet auf die Besucher. Denn das Ticket ist sowohl für die Autotage als auch für die große Freizeitmesse f.re.e, gleich nebenan, gültig.

Lesen Sie auch:

F.re.e und Münchner Autotage: Das ist geboten

Autotage: Die große Welt der Kompakten

Freizeit, Reisen, Wellness: Die f.re.e auf einen Blick

rdf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sparen beim Fahren? So alltagstauglich sind E-Autos wirklich
Bremsen, Tanken, Abschleppen: Wer sich für ein Elektro-Auto von seinem Benziner oder Diesel trennt, muss in mancherlei Hinsicht umdenken. Was ist alles anders?
Sparen beim Fahren? So alltagstauglich sind E-Autos wirklich
Mazda CX-5: Neuer Spitzenbenziner und Zylinder-Abschaltung
Der neue Mazda CX-5 kommt nicht nur mit einem 2,5 Liter großen Vierzylinder, sondern bringt auch eine automatische Zylinder-Abschaltung mit. Das soll den Verbrauch …
Mazda CX-5: Neuer Spitzenbenziner und Zylinder-Abschaltung
Citroën C3 Aircross: Der Nachfolger des Picasso
Citroën schickt ab November das kleine SUV C3 Aircross ab 15 290 Euro auf den Markt. Der kleine Geländewagen ist technisch eng mit dem Opel Crossland X verwandt.
Citroën C3 Aircross: Der Nachfolger des Picasso
Zwei Jahre VW-Abgas-Skandal: Wie ist die Lage?
Volkswagen will mit neuen Modellen und Antrieben endlich nach vorn blicken. Ganz abstreifen lassen sich die Folgen des Abgas-Skandals aber immer noch nicht.
Zwei Jahre VW-Abgas-Skandal: Wie ist die Lage?

Kommentare