Im Schienennahverkehr

Studie: Zahl der Fahrgäste deutlich gestiegen

Düsseldorf - Die Zahl der Fahrgäste im Schienennahverkehr ist nach einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in den vergangenen 20 Jahren um eine Milliarde angestiegen.

Nutzten 1993 rund 1,6 Milliarden Menschen die Regionalbahnen, so seien es 2012 bereits 2,6 Milliarden gewesen, berichtete am Dienstag das Kölner Forschungsinstitut und bestätigte damit einen Bericht der „Rheinischen Post“ (Dienstag).

Die zurückgelegten Zugkilometer seien gleichzeitig von 502 Millionen auf 644 Millionen gestiegen. Die Auslastung der Regionalbahnen habe zwischen 2002 und 2012 um 20 Prozent zugelegt.

In der Studie plädiert das Kölner Institut dafür, die Aufteilung der Bundeszuschüsse von derzeit 7,3 Milliarden Euro im Jahr zur Förderung des Regionalverkehrs unter den Bundesländern grundlegend zu ändern. Das bisherige System benachteilige bevölkerungsreiche westdeutsche Länder wie Nordrhein-Westfalen und begünstige bevölkerungsarme ostdeutsche Länder wie Brandenburg.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
Menschen finden in ihren Gärten manchmal die spannendsten Dinge: uralte Fossilien, historische Münzen - oder Autos! Die unglaubliche Geschichte lesen Sie hier.
Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
ADAC meldet Staurekord für 2017
Immer mehr und immer länger - so viele Staus wie im letzten Jahr gab es nie zuvor. Außerdem waren sie länger als in den vorhergehenden Jahren.
ADAC meldet Staurekord für 2017
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Wer einen Renault Twingo fährt, muss nach längerer Gebrauchsdauer mit Problemen rechnen. Das zeigt der "TÜV Report 2018". Meist offenbaren sich die Mängel jedoch nur auf …
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll
In der kalten Jahreszeit sollten vor allem Fahrer älterer Dieselautos ein paar Regeln beachten, damit sich der Kraftstofffilter nicht zusetzt.
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll

Kommentare