+

Tanken: Zeche prellen kann teuer werden

Karlsruhe - Dass der Griff zum Zapfhahn dieser Tage ein teurer Spaß ist, erfahren mehrere Millionen Autofahrer täglich an Deutschlands Tankstellen. Wer allerdings vergisst zu zahlen, darf sich auf noch höhere Kosten einstellen.

Wer seine Tankrechnung nicht bezahlt, muss mit hohen Nachforderungen rechnen. Das hat der Bundesgerichtshof am Mittwoch in Karlsruhe entschieden. Dabei könne es durchaus zu unverhältnismäßigen Beträgen kommen, sagte der Vorsitzende Richter Wolfgang Ball im Blick auf den vorliegenden Fall. Geklagt hatte ein Mann, der im bayerischen Kufstein für 10,01 Euro getankt und nicht bezahlt hatte. In der Folge schickte ihm der Pächter eine Rechnung von mehr als 180 Euro unter anderem für Detektiv- und Anwaltskosten.

“Wir haben mit der Entscheidung natürlich auch den Gedanken der Generalprävention im Blick gehabt“, sagte Ball. “Es darf nicht der Gedanke entstehen, dass man für geringe Beträge risikolos tanken kann ohne zu bezahlen.“ Da der Tankstellenpächter nur mit Hilfe eines Detektivbüros den säumigen Zahler ausfindig machen konnte, müsse dieser die Kosten dafür tragen.

Auf die im Verfahren erörterte Frage, ob der Kunde von sich aus an der Kasse erklären muss, dass er getankt hat, oder ob er die Nachfrage des Kassierers abwarten kann, gab das Gericht eine klare Antwort: Mit der Selbstbedienung an der Zapfsäule ist der Kunde in der Pflicht. Er muss nicht gesondert zur Zahlung ermahnt werden. Entfernt er sich mit seinem Auto vom Gelände, ohne seine Rechnung zu begleichen, ist er im Zahlungsverzug. Damit können ihm alle Kosten der Nachforschung aufgebürdet werden.

Das sind die nervigsten Autofahrer

Das sind die nervigsten Autofahrer

Der Kläger hatte angegeben, dass er im Tankstellenladen zwei Vignetten für Österreich und einen Schokoriegel gekauft und dann die Tankrechnung vergessen habe. Der Kassierer habe ihn auch nicht daran erinnert. Als er dann im Nachhinein die Rechnung über rund 180 Euro bekam, sei er erschrocken. Er sei bereit gewesen, die seiner Meinung nach angemessene Summe von 30 Euro für seine Vergesslichkeit zu bezahlen. Dies habe der Pächter jedoch abgelehnt.

Dass Tankrechnungen nicht beglichen werden - ob aus Nachlässigkeit oder Absicht - kommt häufig vor. Allein bei der Kufsteiner Tankstelle gibt es jeden Monat 25 bis 30 offene Rechnungen. Werden die Betroffenen ausfindig gemacht, zahlen sie meist anstandslos - samt Detektivkosten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bekifft auf Rezept: Darf man dann ans Steuer?
Seit dem vergangenen Jahr können Ärzte Patienten bei schwerwiegenden Erkrankungen Cannabis verordnen. Dürfen diese Menschen Auto fahren? Darüber diskutiert der …
Bekifft auf Rezept: Darf man dann ans Steuer?
Was bei Fahrgemeinschaften zu beachten ist
Fahrgemeinschaften sind eine gute Sache für die Umwelt und für den Geldbeutel. Doch wie finden sich diese? Und was ist im Vorfeld zu beachten, damit es mit den …
Was bei Fahrgemeinschaften zu beachten ist
Wie verlässlich sind Alkoholtester für den Privatgebrauch?
Mal schnell in den mitgebrachten Alkoholtester blasen und rausfinden, ob man nach ein paar Drinks auf der Party noch fahren darf? Experten vom TÜV haben nun überprüft, …
Wie verlässlich sind Alkoholtester für den Privatgebrauch?
Opel Agila besteht Check im Alter
Verkauft worden ist der quadratisch-praktische Minivan des Rüsselsheimer Automobilkonzerns nicht allzu oft. Zu unrecht, denn er schneidet in der Kfz-Hauptuntersuchung …
Opel Agila besteht Check im Alter

Kommentare