+
Kommt bei Krawallen eine Autoscheibe zu Bruch, übernimmt eine Teilkaskoversicherung den Schaden. Foto: Friso Gentsch

Autoschäden

Teilkasko deckt kaputte Scheibe ab

Der 1. Mai steht vor der Tür. Krawalle sind am Tag der Arbeit keine Seltenheit. Zu den beliebtesten Zielobjekten gehören Autos. Schutz bietet eine Teilkaskoversicherung - allerdings nicht in allen Fällen.

Henstedt-Ulzburg (dpa/tmn) - Für Schäden am Auto durch Krawalle etwa am 1. Mai müssen die Verursacher zahlen. Doch diese lassen sich vielfach nicht ermitteln, wie der Bund der Versicherten (BdV) erklärt.

Dann verhindert nur eine selbst abgeschlossene Versicherung, in die eigene Tasche greifen zu müssen. Eine Teilkasko übernimmt dabei Feuerschäden durch Brandstiftung und Glasbruch bei Scheiben und Scheinwerfern. Schäden durch Vandalismus wie etwa durch Stein- und Flaschenwürfe zahlt dagegen nur eine Vollkaskoversicherung. Der BdV rät, diese nur bei entsprechend hohen Schäden zu nutzen, da ansonsten der Schadenfreiheitsrabatt belastet wird und die Versicherungsprämie steigen kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kia erweitert Baureihe Creed mit zwei neuen Modellvarianten
Der koreanische Autohersteller Kia fährt in seiner kompakten Baureihe Ceed zwei neue Modellvarianten vor: Neben dem Shooting Brake ProCeed kommt jetzt auch der Sportler …
Kia erweitert Baureihe Creed mit zwei neuen Modellvarianten
Neue "Runter vom Gas"-Kampagne gegen Raser schockiert mit erschütterndem Video
Eine Frau lässt sich schminken und pflegen, eine Stimme spricht von einem stressigen Tag. Dahinter steckt aber eine ernste Botschaft an Raser.
Neue "Runter vom Gas"-Kampagne gegen Raser schockiert mit erschütterndem Video
Erkennen Sie einen Unterschied? Polizei setzt kreative Maßnahme gegen Raser ein
Falsche Blitzer kennen viele schon. Deshalb setzt eine Polizeibehörde nun auf andere Abschreckmaßnahmen, um Autofahrer vom Rasen abzuhalten.
Erkennen Sie einen Unterschied? Polizei setzt kreative Maßnahme gegen Raser ein
Glatte Straßen: So bremsen Sie im Winter richtig
In bestimmten Verkehrssituationen muss das Auto so schnell wie möglich zum Stehen gebracht werden. Was ABS-Fahrer dabei beachten sollten:
Glatte Straßen: So bremsen Sie im Winter richtig

Kommentare