Die mieseste Ausrede seit langem

Tempo 180: Raser wollte "nur sein Auto trocknen"

Black Diamond/Kanada - Rasen statt Trockenreiben: Ein Autofahrer in Kanada kam auch mit dieser originellen Begründung für seine Raserei auf dem Highway nicht durch.

Um fast das Doppelte hatte ein Raser die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten, als er von der Polizei auf dem Highway 22 südlich von Black Diamond in der Provinz Alberta gestoppt wurde. Statt der auf Kanadas Autobahnen erlaubten 100 Kilometer pro Stunde war der 67-Jährige mit Tempo 180 unterwegs. Um eine dreiste Ausrede war der Mann allerdings nicht verlegen. Er erklärte, er habe sein frisch gewaschenes Auto lufttrocknen wollen. Ein Richter erteilte am Montag 45 Tage Fahrverbot und verdonnerte ihn zu einer Geldstrafe von 800 Dollar, teilte die Polizei am Dienstag mit.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf New Yorks Straßen soll 2018 Erstaunliches passieren
Staus, Gehupe und Fußgänger-Chaos: Auf New Yorks Straßen geht es ziemlich rau zu. Trotzdem soll 2018 ein überraschendes Pilot-Projekt gestartet werden.
Auf New Yorks Straßen soll 2018 Erstaunliches passieren
Seat Arona kommt im November als zweites SUV aus Spanien
SUVs boomen. Daher erweitern viele Hersteller ihr Portfolio mit den rustikal aussehenden Autos. Auch die spanische VW-Tochter Seat bringt im November ihren zweiten …
Seat Arona kommt im November als zweites SUV aus Spanien
Winterreifen kaufen: Das ändert sich ab dem 01. Januar für Autofahrer
Für Autofahrer gilt die Faustregel: Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Ab dem 01. Januar 2018 gibt es eine neue Regelung.
Winterreifen kaufen: Das ändert sich ab dem 01. Januar für Autofahrer
Bei reflektierender Kleidung auf Normen achten
Bei Dunkelheit sind reflektierende Westen, Jacken und Hosen für Radfahrer und Fußgänger wichtig. Damit werden sie für andere besser sichtbar. Wer gerade über eine …
Bei reflektierender Kleidung auf Normen achten

Kommentare