+
Tempolimits im EU-Ausland. Zum Vergrößern bitte HIER klicken.

Vorschriften in EU-Ländern

Tempolimit! So schnell dürfen Sie im Urlaub fahren 

Andere Länder, andere Gesetze: Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte sich an die Verkehrsregeln halten. Mit Rasern verstehen einige EU-Länder überhaupt keinen Spaß. Ein Überblick: 

Wer beispielsweise in Norwegen die Geschwindigkeit etwa um 20 km/h überschreitet, dem drohen, laut ADAC, Geldbußen ab 420 Euro.

Auch in Italien (ab 170 Euro), Schweiz (ab 170 Euro) und in Großbritannien (ab 140 Euro) sind die Bußgelder saftig. 

Tückisch für Urlauber ist vor allem Großbritannien: Die Geschwindigkeit ist hier in Meilen angegeben. Auf Autobahnen und Schnellstraßen dürfen maximal Tempo 112 km/h und auf Landstraßen 96 km/h gefahren werden. Innerorts ist in Großbritannien auf 48 km/h beschränkt.

In Polen gibt es eine Sonderregelungen: Auf zweispurigen Schnellstraßen ist höchstens mit 100 km/h erlaubt, auf vierspurigen 120 km/h. Innerorts gilt in Polen wie in den meisten europäischen Ländern ein Limit von 50 km/h – außer nachts von 23 bis 5 Uhr: Dann dürfen die Autofahrer mit 60 km/h unterwegs sein.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis

Kommentare