+
In völliger Hektik versuchte ein Mann sein Auto mit einem Hammer statt Schlüssel zu öffnen (Symbolfoto).

Zu viel Hektik

Terminstress verwandelt Mann zum Autoknacker

Im Vollstress ist ein Mann in Baden-Württemberg zum Autoknacker geworden. Mit einem Hammer versuchte er sein Auto zu öffnen. Das war leider ein Fehler.

Hilflos und mit den Nerven am Ende rief er schließlich die Polizei, die ihn erst einmal beruhigte.

Der 54-Jährige hatte am Mittwoch einen dringenden Termin beim Landratsamt und wollte mit einem ausgeliehen Auto von Bodelshausen dort hinfahren. Vor lauter Hektik habe er die Fahrzeuge verwechselt - und natürlich ließ sich das falsche Auto mit seinem Schlüssel nicht öffnen. Vor lauter Verzweiflung habe er mit einem Hammer die Scheibe eingeschlagen und wollte losfahren, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Als sein Schlüssel auch nicht ins Zündschloss passte, dämmerte ihm langsam, was er angerichtet hatte. Er rief die Polizei - und die fand das richtige Auto auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Die irrsten Autofahrer der Welt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Eigentlich werden Dieselmotoren vor allem mit einem erhöhten Stickoxid-Ausstoß in Verbindung gebracht. Doch möglicherweise verursachen sie auch mehr CO2 als Benziner.
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Der 4,14 Meter lange Kia Stonic bekommt zwar keinen Allradantrieb, dafür können die Kunden aber zwischen vielen bunten Farbkombinationen wählen. Die Preise starten bei …
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland
Elektroautos müssen noch immer häufiger als Benziner und Diesel "auftanken", denn ihre Reichweite ist meistens nicht so hoch. Dies ist zurzeit an 10 700 Ladepunkten in …
Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland

Kommentare