+
Das Model S von Tesla ist eine Elektrolimousine Preise für den Luxus-Stromer starten bei 115.000 Euro.

Ursache für Brand unklar

Tesla geht bei Probefahrt in Flammen auf

Bei einer Probefahrt ist ein Elektroauto von Tesla in Brand geraten. Innerhalb von Minuten stand der Wagen in Flammen und fackelte komplett ab. Die Passagiere konnten sich in letzter Sekunde retten.

Während einer Tesla-Veranstaltung im nordfranzösischen Bayonne ging ein Tesla Model S 90D bei einer Probefahrt in Flammen auf. Bei einer "kleinen Beschleunigung" sei auf einmal lauter Lärm zu hören gewesen, berichtete der Fahrer anschließend. 

Die beiden Passagiere und eine Hostess konnten unverletzt entkommen, berichtet die französische Regionalzeitung "Sud Ouest" am Montag. Tesla will nun mit den Behörden bei der Suche nach den Ursachen zusammenarbeiten.

Bei dem Elektroauto der US-Firma Tesla handelte es sich um das Model S 90D mit einer 90 kWh Lithiumionen-Batterie. Zwei Motoren - einer an der Vorder- und einer an der Hinterachse treiben den Wagen an. Der Supersportwagen beschleunigt damit laut Tesla in nur drei Sekunden von null auf Tempo 100. 

Im Jahr 2013 waren zwei Model-S-Fahrzeuge in den USA in Brand geraten, weil Gegenstände auf der Fahrbahn die Batterien im Boden der Autos beschädigt hatten. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde nahm das Fahrzeug daraufhin unter die Lupe und Tesla verstärkte den Boden.

Unglaublicher Zufall

Zeuge des Zwischenfalls war zufälligerweise der Journalist Cédric Faiche. Er machte sofort Fotos von dem brennendem Auto. Erst später erfuhr er, dass es sich bei dem Wagen um einen Tesla handelte.   

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dieses Auto ist 38 Millionen Euro wert - und trotzdem ein Schnäppchen
Experten erwarten, dass dieses legendäre Auto bald noch viel mehr wert ist. Im August wird der Sportflitzer in den USA versteigert.
Dieses Auto ist 38 Millionen Euro wert - und trotzdem ein Schnäppchen
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Das ist der richtige Zeitpunkt zum Tanken – ADAC klärt auf
Vorbei die Zeiten in denen Spritpreise nachts am höchsten waren. Der ADAC hat neue Zeiträume entdeckt, in denen Sie an der Tankstelle am meisten zahlen müssen.
Das ist der richtige Zeitpunkt zum Tanken – ADAC klärt auf
BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt
Das Kraftfahrtbundesamt hat ein Software-Update für BMW-Dieselfahrzeuge der 5er und 7er Reihe genehmigt. Der Autobauer hat die betroffenen Fahrzeughalter bereits …
BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.