+
Die Testsieger unter den Fahrradhelmen schützen vor Kopfverletzungen und sitzen bequem. 

Guter Kopfschutz muss nicht teuer sein

Stiftung Warentest sagt Ihnen, welche Fahrradhelme taugen

Natürlich müssen Fahrradhelme in erster Linie vor Verletzungen schützen. Fast ebenso wichtig ist es Radfahrern aber, dass der Helm angenehm sitzt. Die Testsieger der Stiftung Warentest erfüllen beide Kriterien sehr gut.

Guter Kopfschutz für Fahrradfahrer muss nicht teuer sein. Für ihre Zeitschrift "test" (Ausgabe 5/2017) hat die Stiftung Warentest 15 Helme zwischen 30 und 140 Euro unter die Lupe genommen. Das Fazit der Untersuchung: Fast jeder zweite Kopfschutz schneidet "gut" ab. Das gilt auch für den Testsieger "Casco Activ 2" für 80 Euro. Dieses Modell bekommt wie auch der Zweitplatzierte "Cratoni Pacer" (60 Euro) sehr gute Noten beim Schutz vor Kopfverletzungen. Beide Modelle bieten zudem viel Komfort und gute Belüftung.

Als günstigster guter Helm kostet der "Lazer Beam Mips" 55 Euro und landet auf dem dritten Platz. Weitere vier zwischen 70 und 140 Euro sind ebenfalls "gut".

"Befriedigend" zeigen sich sieben Modelle von 30 bis 130 Euro. Vom einzigen Helm mit "ausreichend" (85 Euro) raten die Tester ab. Unter anderem bietet der einzige Falthelm im Test wie noch zwei andere Modelle nur ausreichenden Schutz vor Kopfverletzungen.

Generell gilt laut "test": Selbst ein mittelmäßiger Kopfschutz ist besser als gar keiner. Bei der Wertung machte der Unfallschutz der Helme 50 Prozent aus. Darunter fallen unter anderem der Schutz vor Kopfverletzungen, die Abstreifsicherheit und die Belastbarkeit von Riemen und Schloss.

Den ausführlichen Testbericht zu lesen, kostet auf der Website der Stifung Warentest 3 Euro.

Das sind die bekanntesten Irrtümer über das Fahrradfahren

Populäre Irrtümer rund ums Radfahren

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Eigentlich darf man auf dem Parkplatz eine Stunde kostenlos parken, aber weil ein Mann einen Anfängerfehler gemacht hat, muss er jetzt tief in die Tasche greifen.
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube
Alles andere als eine Rentner-Karre: Dieser Tuning-Opa verwandelt seinen Golf in ein wahres PS-Monster, weil ihm 300 PS noch nicht genug waren.
Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Gelber Charakter: Die Ducati Monster 821 im Test
Seit 25 Jahren gehört die Ducati Monster zur Motorradlandschaft. 23 Modelle gab es bisher – nun war die 821 dran für einen gründlichen Facelift.
Gelber Charakter: Die Ducati Monster 821 im Test

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.