Tipps vom TÜV-Süd

Auto nach dem Urlaub wieder alltagsfit machen

München - Die Ferien gehen zu Ende, der Herbst kommt. Allen Autofahrern empfiehlt der TÜV-Süd. Denn: Wer sein Auto ausräumt und reinigt spart Geld. 

"Jedes Gewicht, das mitgeführt wird, kostet Sprit. Deswegen ist es ganz wichtig, überflüssige Zuladung auszuräumen; die Dachbox, Fahrradträger vom Fahrzeug zu nehmen und alles leerzuräumen", sagt Jürgen Wolz vom TÜV-Süd.

Wichtig sei auch, das Auto waschen zu lassen, am besten mit Unterbodenwäsche, um Meersalz, Sandreste entfernen zu lassen, und damit auch Rost vorzubeugen. Steinschläge sollten mit Lackstift repariert und auch die Windschutzscheibe auf Steinschlag hin untersucht werden. Eventuell müssten auch Wischerblätter erneuert werden. Im Innenraum empfiehlt es sich dem TÜV zufolge, gründlich staubzusaugen.

"Zum Schluss noch die Füllstände von Kühl- und Wischwasser sowie Motoröl kontrollieren und bei Bedarf nachfüllen. Danach glänzt das Auto wieder und ist fit für den Alltag - bis zum nächsten Urlaub", sagt Jürgen Wolz.

wes

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sichern und helfen: Richtiges Verhalten am Unfallort
Bei einem Unfall ist rasche Hilfe oft lebenswichtig. Jeder Autofahrer kann dabei an eine Unfallstelle kommen und als Ersthelfer gefordert sein. Was vom Absichern bis zur …
Sichern und helfen: Richtiges Verhalten am Unfallort
Was macht eigentlich eine elektronische Differentialsperre?
Ob durch einseitiges Gewicht oder zu hoher Geschwindigkeit - ein Auto kann in einer Kurve schnell mal ins Schleudern kommen. Eine Differentialsperre sorgt dafür, dass …
Was macht eigentlich eine elektronische Differentialsperre?
So setzt sich der Benzinpreis zusammen
Dass ein Liter Benzin meist deutlich mehr als ein Euro kostet, hält so mancher Autofahrer für zu teuer. Doch wem kommen die Einnahmen aus dem Kraftstoff eigentlich …
So setzt sich der Benzinpreis zusammen
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft

Kommentare