1 von 15
Zwar gibt es auf der Tokio Motor Show (3.–11. Dezember) keine großen Überraschungen. Doch verrückt sind manche Modelle schon: Hier das "Q Concept" von Suzuki.
2 von 15
Toyota Boshoku präsentiert das Modell:  T-Brain
3 von 15
176 Aussteller aus 12 Ländern präsentieren sich auf der Tokio Motor Show 2011.
4 von 15
Oder auch das Ohr-Auto
5 von 15
Das Elektroauto von Daihatsu: Der  Pico auf der 42. Tokio Motor Show 2011
6 von 15
"FC Sho Case" - Flüssiggas Mobil von Daihatsu.
7 von 15
Der japanische Autobauer Honda zeigt seine studie mit Micro Computern.
8 von 15
VW präsentiert sein Cross Coupé

Tokio Motor Show 2011

Zwar gibt es auf der Tokio Motor Show (3.–11. Dezember) keine großen Überraschungen. Doch mit sportlichen Autos zeigen vor allem die heimischen Hersteller endlich wieder etwas von ihrer stark vernachlässigten emotionalen Seite.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Die Münchner Polizei macht seit 60 Jahren mit Radargeräten Jagd auf Temposündern. In dieser Zeit hat sich in der Technik einiges getan. Sehen Sie selbst. 
60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Das ist der neue Opel Crossland X
Unübersehbarer Unterfahrtschutz und fette Planken an den Seiten, der Opel Crossland X macht voll auf Geländewagen. Dabei bleibt das neue Modell im Herzen ein typischer …
Das ist der neue Opel Crossland X
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Jeder kennt das wohl: Dinge, die einem wirklich gefallen, sollen so bleiben, wie sie sind. Beim BMW 4er ging es den Münchner scheinbar auch so.   
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken
Mit neuen Marken versuchen traditionelle Autohersteller, neue Kunden zu erreichen. Der Trend geht dabei ein Stück weit weg vom Auto - hin zu Mobilität generell.
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Kommentare