S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen

S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen
+
Die zwei Regentonnen auf dem Dach waren ein Schnäppchen aus dem Baumarkt.

Baumarkt-Schnäppchen

Polizei stoppt fahrende Regentonne 

  • schließen

Auf einen Kleinwagen passt doch so einiges drauf, auch Regentonnen, muss sich wohl ein Twingo-Fahrer gedacht haben. Allerdings hatte die Polizei für den Transport wenig Verständnis. 

Das war eindeutig zu viel, was sich der Fahrer eines Renault Twingo am Mittwoch auf das Dach geladen hatte, darüber waren sich die Polizeibeamten aus Maichingen einig. Zwei 500-Liter-Regenfässer transportierte ein Autofahrer auf seinem schwarzen Kleinwagen. Der 51-Jährige hatte die Plastiktonnen mit einem Gewicht von je 50 Kilogramm einfach aufs Dach seines Twingo gestellt und mit einem Spanngurt befestigt. Dazu hatter er die Gurte laut Polizeibericht einfach durch die geöffneten Fenster und den Innenraum geführt. Dass die Regentonnen Kratzspuren auf dem Autodach hinterließen, war ihm offenbar egal.  

Für seine ganz besondere Art der Verladung hatte der Autofahrer allerdings eine Erklärung für die Beamten: Er habe dem unschlagbaren Angebot des Baumarkts nicht widerstehen können.

Die Polizisten untersagten dem Schnäppchenjäger die Weiterfahrt. Wegen der mangelhaft gesicherten Ladung muss der Twingo-Fahrer noch mit einem Bußgeld rechnen.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare