SPD will mit Union über Regierungsbildung sondieren

SPD will mit Union über Regierungsbildung sondieren
+
Die zwei Regentonnen auf dem Dach waren ein Schnäppchen aus dem Baumarkt.

Baumarkt-Schnäppchen

Polizei stoppt fahrende Regentonne 

  • schließen

Auf einen Kleinwagen passt doch so einiges drauf, auch Regentonnen, muss sich wohl ein Twingo-Fahrer gedacht haben. Allerdings hatte die Polizei für den Transport wenig Verständnis. 

Das war eindeutig zu viel, was sich der Fahrer eines Renault Twingo am Mittwoch auf das Dach geladen hatte, darüber waren sich die Polizeibeamten aus Maichingen einig. Zwei 500-Liter-Regenfässer transportierte ein Autofahrer auf seinem schwarzen Kleinwagen. Der 51-Jährige hatte die Plastiktonnen mit einem Gewicht von je 50 Kilogramm einfach aufs Dach seines Twingo gestellt und mit einem Spanngurt befestigt. Dazu hatter er die Gurte laut Polizeibericht einfach durch die geöffneten Fenster und den Innenraum geführt. Dass die Regentonnen Kratzspuren auf dem Autodach hinterließen, war ihm offenbar egal.  

Für seine ganz besondere Art der Verladung hatte der Autofahrer allerdings eine Erklärung für die Beamten: Er habe dem unschlagbaren Angebot des Baumarkts nicht widerstehen können.

Die Polizisten untersagten dem Schnäppchenjäger die Weiterfahrt. Wegen der mangelhaft gesicherten Ladung muss der Twingo-Fahrer noch mit einem Bußgeld rechnen.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug umzurüsten müssen, sollten der Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist nachkommen. Ansonsten droht die Stilllegung des Fahrzeugs. …
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen
Fahren unter Alkoholeinfluss ist ein absolutes No-Go. Mit Drogen im Blut in eine Verkehrskontrolle geraten, bedeutet ebenfalls Ärger mit der Polizei. Da helfen auch …
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen
Volocopter - in die Luft gehen gegen den Verkehrskollaps
Überfüllte Straßen, dicke Luft und weniger Lebensqualität: Wenn Städte an Autos ersticken, könnte ein Ausweichen nach oben lohnen. Neu ist die Idee vom fliegenden Auto …
Volocopter - in die Luft gehen gegen den Verkehrskollaps
Dieselkrise und Kartellverdacht - was kommt danach?
Können die Autobauer nach einem turbulenten 2017 im kommenden Jahr nach vorn schauen? Sicher ist: Der Diesel treibt die Branche mit drohenden Fahrverboten und …
Dieselkrise und Kartellverdacht - was kommt danach?

Kommentare