1. Startseite
  2. Auto

Topp! Mercedes, BMW und Citroën

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Deutsche Autos sind zuverlässig - das geht aus der ADAC Pannenstatistik hervor. Merceds, BMW und auch Citroën glänzen durch Zuverlässigkeit.

ADAC-Pannenstatistik 2009
1 / 31Mittelklasse/Obere Mittelklasse: Überzeugend: Mercedes C-Klasse, in jedem der sechs Baujahre „sehr gut“. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
2 / 31Kleinstwagen – Auf Platz 1 der Citroën C1 (baugleich mit Peugeot 107 und Toyota Aygo) mit fünfmal „sehr gut“ und einmal „gut“. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
3 / 31Kleinstwagen: Toyota Aygo "sehr gut". © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
4 / 31Kleinstwagen: Den 2. Platz teilen sich der VW Fox und der Fiat Panda. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
5 / 31Kleinstwagen: 2. Platz für den Fiat Panda. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
6 / 31Kleinstwagen: Viel Ärger bescherte der Chevrolet Matiz mit „mangelhaft“ bei den Baujahren 2008 und 2009. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
7 / 31Kleine Klasse: Hier liegt der BMW Mini vorn. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
8 / 31Kleine Klasse: Ford Fusion gehört zu den Zuverlässigen. Auch Mitsubishi. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
9 / 31Kleine Klasse: Der Fiat Punto bildet den Abschluss der mit 24 Fahrzeugen umfangreichsten Klasse, allerdings immer noch mit erstaunlich guten Noten (viermal „gut“!). © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
10 / 31Untere Mittelklasse: Gleich drei Modelle teilen sich hier den Spitzenplatz. Zum einen die Mercedes B-Klasse. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
11 / 31Und auch der Audi A3 wurde in der untere Mittelklasse mit "sehr gut" bewertet. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
12 / 31Untere Mittelklasse: Der BMW 1er gehört zum Spitzentrio mit der Wertung „sehr guter“. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
13 / 31Untere Mittelklasse: Der Peugeot 307 ist Letzter mit „befriedigenden“ bis „guten“ Wertungen. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
14 / 31Mittelklasse/Obere Mittelklasse: BMW 3er © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
15 / 31Mittelklasse/Obere Mittelklasse: A6 © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
16 / 31Geländewagen: Hier hat der BMW X3 die Nase vorn. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
17 / 31Geländewagen: Der BMW X5 "sehr gut" in jedem Baujahr. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
18 / 31Nissan Quashqai "sehr gut" bei den Geländewagen © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
19 / 31Bei den Geländewagen belegen dagegen der Toyota RAV 4 das Tabellenende © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
20 / 31Geländewagen: Auch der Hyundai Tucson schnitt in der Pannenstatistik schlecht ab. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
21 / 31Kleine Vans: Vorbildlich der Citroën C4/Xsara Picasso mit ausschließlich „sehr guter“ Wertung. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
22 / 31Kleine Vans: Vorbildlich der Citroën C4/Xsara Picasso mit ausschließlich „sehr guter“ Wertung. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
23 / 31Kleine Vans: Auch der Renault Kangoo können nicht überzeugen. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
24 / 31Kleine Vans: Vorbildlich der Citroën C4/Xsara Picasso mit ausschließlich „sehr guter“ Wertung. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
25 / 31Kleine Vans: Der Opel Zafira konnte dagegen nicht überzeugen. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
26 / 31Große Vans: Der VW Sharan und der baugleiche Seat Alhambra mit „guten“ bis „befriedigenden“ Noten auf Platz 1. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
27 / 31Große Vans: Der Ford Transit wird Letzter. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
28 / 31Sportwagen/Cabrios: In dieser Klasse gibt es nur vier Fahrzeuge. Auf dem Treppchen: Mercedes SLK... © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
29 / 31...Mercedes CLK © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
30 / 31Sportwagen/Cabrios: Auch der Peugeot 207 CC gehört zu den Dauerläufern in dieser Klasse. © Hersteller
ADAC-Pannenstatistik 2009
31 / 31Die ADAC-Pannenstatistik umfasst die Pannen der ein- bis sechsjährigen Autos von Clubmitgliedern, die von der ADAC-Straßenwacht bearbeitet wurden. Häufigste Pannenursachen waren wie im Vorjahr Schäden an der Fahrzeugelektrik (40,8 Prozent) und an der Zündanlage (10,8 Prozent). Motorprobleme sind mit 7,6 Prozent eher selten. © Hersteller

Auch interessant

Kommentare