+
Die größte Attraktion in St. Gallen: Das Klosterareal.

Autofahrer fotografiert am Steuer 250 Euro Strafe

Abgelenkt während der Fahrt? Hinterm Steuer kann man so einiges tun und dabei noch Autofahren. Die Schweizer Polizei traute ihren Augen kaum, was sie bei einer Kontrolle alles feststellte.

30 Stunden lang kontrollierte die Kantonspolizei St. Gallen, ob Autofahrer hinterm Steuer ihre Aufmerksamkeit voll auf die Straße richten. Im Rahmen der Aktion "Blindflug" hatten die Schweizer vor allem Handy-Sünder im Visier und daneben natürlich alles was die Aufmerksamkeit eines Autofahrers beeinträchtigen könnte.

Die Schweizer Polizei musste während der 30 Stunden 59 Fahrzeuglenker anhalten, weil die Fahrer anderweitig beschäftigt waren. 33 Personen telefonierten ohne Freisprechanlage mit dem Handy. Die restlichen 26 waren am Essen, Karten- oder Zeitunglesen oder am SMS schreiben.

Bei der Sache? Die Sünden hinterm Steuer

Bei der Sache? Die Sünden hinterm Steuer

Doch ein Deutscher hatte überhaupt keine Augen für die Straße, sondern nur für die Landschaft. Der Tourist fotografierte während der Fahrt das schöne Schweizer Panorama!

Trotz der Begeisterung für die Landschaft gab's für den 31- Jährigen Deutschen ein Bußgeld in Höhe von 250 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen

Kommentare