+
Bestnoten: Der Toyota FCHV-adv überzeugte in Berlin. 

Toyota FCHV-adv überzeugt mit Brennstoffzellen

Nachhaltig und gering im Verbrauch: Das Brennstoffzellenfahrzeug FCHV-adv von Toyota überzeugte bei der Intercity-Rallye der Challenge Bibendum in Berlin.

Angetrieben von einem 90 kW / 122 PS starken Elektromotor kann das Auto nach japanischem Testzyklus bis zu 830 Kilometer weit fahren. In Berlin absolvierte der FCHV-adv eine Strecke von 300 Kilometern und musste dabei verschiedene Prüfungen bestehen. So wurde das Vorbeifahrgeräusch ebenso bewertet wie der absolute Verbrauch. In allen Kriterien erhielt das Brennstoffzellenfahrzeug die Bestnote A und lag damit am Ende des Wettbewerbs an der Spitze des Feldes.

Die 10 günstigsten Hybrid-Modelle in Deutschland

Die 10 günstigsten Hybridmodelle in Deutschland

ampnet/jri

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Diese Strafen drohen Ihnen im Autokorso
Die WM 2018 steht vor der Tür und damit auch die Autokorsos bei Siegen der deutschen Nationalmannschaft. Aber was ist im Autokorso erlaubt und was nicht?
Vorsicht: Diese Strafen drohen Ihnen im Autokorso
Ab wann begehe ich Unfallflucht und wie verhalte ich mich richtig?
Eine kleine Unachtsamkeit und schon ist ein Kratzer im Auto. Auch kleine Schäden können viel Ärger machen. Daher müssen Sie diese richtig abwickeln.
Ab wann begehe ich Unfallflucht und wie verhalte ich mich richtig?
Autoschlüssel verloren: Das müssen Sie jetzt tun
Ein Autoschlüssel ist heute nicht einfach nur ein Schlüssel, sondern ein kleines Wunderwerk der Technik. Der Verlust ist entsprechend kostspielig.
Autoschlüssel verloren: Das müssen Sie jetzt tun
Überarbeitete Mercedes C-Klasse startet am 7. Juli
Seine aufgefrischte C-Klasse schickt Mercedes ab Juli auf die Straßen. Neben Designretuschen und neuen Funktionen im Innenraum gibt es auch neue Motoren für die ab …
Überarbeitete Mercedes C-Klasse startet am 7. Juli

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.