+
So sieht Toyotas Prototyp "Concept-i" innen aus. Es ist ein selbstfahrendes Auto mit künstlicher Intelligenz. Vorgestellt wird es auf der CES in Las Vegas.

CES in Las Vegas

Toyota: Konzept für Auto mit künstlicher Intelligenz vorgestellt

"Yui" ist der Assistent für alle Fälle. Denn "Yui" soll die Knöpfe und Touchscreens in einem Auto ersetzen. Insassen können sich zurücklehnen und sprechen mit ihm. Das ist die Zukunftsvision von Toyota, verpackt im Prototypen "Concept-i".

Toyota hat auf der Technik-Messe CES (5. bis 8. Januar) in Las Vegas demonstriert, wie es sich ein Auto mit integrierter künstlicher Intelligenz vorstellt. In dem Prototypen "Concept-i" soll die Interaktion mit dem digitalen Assistenten "Yui" zu großen Teilen die Bedienung mit Knöpfen und Touchscreens ersetzen.

Knöpfe und Touchscreens werden Insassen vergeblich suchen. Sie sind unnötig. Der digitale Assistent "Yui" übernimmt ihre Aufgaben. 

Die Insassen sollen sich einfach mit der Software unterhalten, erklärte der japanische Autoriese am Mittwoch. Zudem soll der Assistent auch selbst die Bedürfnisse der Menschen erkennen und sogar voraussehen können. Visuell wird "Yui" durch einen pulsierenden Kreis in der Mittelkonsole repräsentiert.

Äußerlich griff Toyota beim "Concept-i" zu sehr futuristischem Design. Ein Display auf der Frontseite zeigt Fußgängern an, ob das Auto gerade autonom fährt oder von einem menschlichen Fahrer gesteuert wird. Genauso sollen auch nachfolgende Fahrer mit Schriftzügen in verschiedenen Farben gewarnt oder informiert werden.

Sehr futuristisches Design: Auf der Frontseite erkennen Fußgänger, ob das Auto gerade autonom fährt. 

Toyota hatte schon auf der CES vor einem Jahr angekündigt, seine selbstfahrenden Autos mit Hilfe künstlicher Intelligenz steuern zu wollen, die von Menschen lernen soll. Jetzt folgt das Konzept für ein passendes Gefährt zu dieser Vision.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Pollenfilter einmal jährlich wechseln
Er ist nicht nur für Allergiker eine große Hilfe: Der Pollenfilter verhindert, dass Staubpartikel und Pollen in das Auto eindringen. Aber er sollte regelmäßig gewechselt …
Pollenfilter einmal jährlich wechseln
Durch die Augen eines Teslas: So sieht ein Autopilot
Für viele sind selbstfahrende Autos noch sehr mysteriös. Ein Youtuber erklärt, was ein Autopilot registriert und die Umwelt wahrnimmt.
Durch die Augen eines Teslas: So sieht ein Autopilot
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.