+
Toyotas kompaktes Crossover-Modell C-HR zielt auf Konkurrenten wie Nissan Juke oder Honda HR-V ab. Foto: Toyota

Toyota präsentiert kompakten Crossover C-HR

Autohersteller bauen derzeit stark auf SUV. Auch Toyota ist jetzt mit einem kompakten Crossover-Modell vertreten. Der C-HR wurde in Genf vorgestellt.

Genf (dpa/tmn) - Der japanische Hersteller Toyota hat auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage 3. bis 13. März) den neuen C-HR präsentiert. Mit coupéartiger Linienführung lehnt sich seine Form an die vorangegangenen Konzeptstudien an. Stark ausgestellte Radhäuser, schwarze Schweller und erhöhte Bodenfreiheit sollen laut Toyota das robuste Erscheinungsbild unterstützen.

Die Griffe der hinteren Türen sind in der C-Säule eingelassen. Optional lassen sich LED-Scheinwerfer ordern. Ein Sicherheitspaket inklusive Notbremsassistent ist laut Toyota serienmäßig.

Bei der Motorisierung steht ein Hybridantrieb parat. Er soll laut Hersteller 90 kW/122 PS leisten und 90 g/km CO2 ausstoßen. Daneben ist unter anderem auch ein 1,2-Liter-Turbobenziner mit 85 kW/115 PS im Angebot. Der Kunde kann sich zwischen einem manuellen Getriebe mit sechs Gängen oder einem stufenlosen Automatikgetriebe entscheiden. Toyota liefert den C-HR auch mit Allradantrieb aus. Das Auto baut Toyota in der Türkei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
An der niederländischen Technik-Universität Eindhoven arbeitet man an einem ganz ausgefallenem Gefährt. Das Auto "Lina" besteht nämlich nur aus Bio-Materialien.
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Im Rahmen des Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach hat VW den Serienstart des elektrischen Bullis ID Buzz angekündigt. Der E-Bulli soll allerdings erst ab …
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen

Kommentare