+
Wird der Toyota FCV Plus an einen externen Wasserstofftank angeschlossen, kann das Konzeptfahrzeug auch Strom für Haushalte produzieren. Gezeigt wird die Studie auf der Tokyo Motor Show.

Umweltfreundlich

Toyota FCV Plus - Wasserstoff im Tank

Mit Wasserstoff in die Zukunft: Der Autohersteller Toyota zeigt mit dem Toyota FCV Plus, wie mit der Brennstoffzelle zukünftig Energie erzeugt werden.

Toyota setzt auf die Brennstoffzelle: Mit dem Mirai hat der japanische Hersteller das weltweit erste Serienauto mit dieser Technik im Programm. Jetzt präsentiert das Unternehmen auf der Tokyo Motor Show (30. Oktober bis 8. November) den Toyota FCV Plus.

Bei der futuristischen Studie wurde der Wasserstoff-Tank hinter dem Rücksitz platziert, die Brennstoffzelle zwischen den Vorderreifen. Die erzeugte elektrische Energie treibt vier Radnabenmotoren an. Mit einer Breite von 1,75 Meter und einer Länge von 3,80 Meter ist das zweisitzige Konzeptfahrzeug sehr kompakt.

Der FCV gibt auch einen Ausblick darauf, wie künftig Energie erzeugt werden kann. Denn das Auto kann als Energielieferant eingesetzt werden, indem es Wasserstoff aus einem externen Tank in elektrische Energie umwandelt.

So können zum Beispiel Haushalte mit Strom versorgt werden. Denkbar ist aber auch der Einsatz als Notstromaggregat zum Beispiel für Krankenhäuser.

Wie die Zeit vergeht mit Toyota

Brennstoffzellen-Flitzer: Toyota FCV Plus

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann vergräbt 75.000 Euro teuren BMW – der Grund ist kurios
Im Netz spaltet sich die Meinung: Ist das wirklich ein BMW als Sarg oder nur Szene für einen neuen Film? Auf jeden Fall gehört das Auto nicht unter die Erde.
Mann vergräbt 75.000 Euro teuren BMW – der Grund ist kurios
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt
In Singen traute ein Mann seinen Augen nicht. Als er vom Kinderarzt kommt, klemmt ein Strafzettel unter dem Scheibenwischer. Dabei hat er nichts falsch gemacht.
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt
Letzter Wille: Mann lässt sich in Auto beerdigen
Auch nach seinem Tod wollte ein Mann nicht ohne sein Auto sein. Mit einem großen Bagger wurde der Wagen samt Mann ins Grab gehoben.
Letzter Wille: Mann lässt sich in Auto beerdigen
Sind Strafzettel vorm Supermarkt eigentlich erlaubt?
Supermärkte gehen immer stärker gegen Dauerparker vor und beauftragen private Firmen, Knöllchen zu verteilen. Rechtsexperten stellen die Praxis aber in Frage.
Sind Strafzettel vorm Supermarkt eigentlich erlaubt?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.