+
Für eine billigere Tankfüllung fahren manchen Autofahrer meileinweit.

TÜV: So tanken Sie billiger

Klettern die Spritpreise, geht bei Autofahreren das Vergleichen los. Wo es geht, steuern Preisbewusste günstige Tankstellen an. Manche nehmen dafür auch gerne einen Umweg in Kauf, ob sich das lohnt? 

Umwege zu günstigeren Tankstellen lohnen sich selten. Meist verbrauche man auf Hin- und Rückfahrt bereits so viel Sprit, dass von der Ersparnis nichts übrig bleibe, erklärte der TÜV Süd am Montag.

Rechne man mit den echten Kosten inklusive Wartung, Steuern, Verschleiß und ähnlichem, die bei rund 40 Cent pro Kilometer lägen, falle das Ergebnis noch deutlicher aus.

Zudem dürfe man nicht vergessen, dass jede Fahrt die Umwelt belaste und ein Unfallrisiko berge. Wer für eine Ersparnis von einem halben Cent pro Liter einen Umweg mache, sei bereits bei einer zwei Kilometer entfernten Tankstelle mit den Spritkosten in den roten Zahlen, rechnet der TÜV vor. Bei 60 Litern Super ließen sich so zwar 30 Cent sparen, die vier Kilometer Umweg für den Hin- und Rückweg kosteten bei einem Spritverbrauch von 7,5 Litern auf 100 Kilometer aber bereits 42 Cent.

Die größsten Spritschlucker der Straße

Die größten Spritschlucker der Straße

Auch der Weg zu einer Tankstelle am Stadtrand mit drei Cent Ersparnis rechnet sich demnach kaum: Schon bei fünf Kilometern Entfernung lägen die reinen Spritkosten bei 1,10 Euro. So sei ein Großteil der bei 60 Litern möglichen Ersparnis von 1,80 Euro schon wieder weg.

Die echten Kosten lägen gar bei 4 Euro und machten aus dem Tankausflug ein Minusgeschäft. Weit mehr lässt sich beim Tanken im Ausland sparen.

Super sei in Österreich rund 20 Cent billiger - wer hier einen großen Tank fülle, könne durchaus bis zu 12 Euro sparen, erklärte der TÜV. Rechne man nur die Benzinkosten, rechtfertige dies zwar eine zusätzliche Strecke von insgesamt bis zu 110 Kilometern. Ziehe man aber die echten Kosten heran, sei bereits eine Strecke von 15 Kilometern zur Tankstelle im Ausland nicht mehr rentabel.

 Als Fazit rät der TÜV: “Auf überflüssige Fahrten verzichten, Sprit schonend fahren und bei ohnehin notwendigen Fahrten am besten immer direkt an der Strecke tanken.“

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Wir kaufen Ihr Auto" - Das steckt hinter den Visitenkärtchen
Jeder kennt die bunten Visitenkärtchen mit Aufschriften wie "Wir kaufen Ihr Auto", die heimlich auf Windschutzscheiben landen. Was hat es damit auf sich?
"Wir kaufen Ihr Auto" - Das steckt hinter den Visitenkärtchen
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Viele Autofahrer glauben, dass sie Sprit sparen, wenn sie nicht volltanken – denn so hat das Fahrzeug weniger Gewicht zu schleppen. Doch geht die Rechnung auf?
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Die Italiener haben der Neuauflage ihres reisetauglichen Kurvenfegers, der nun als Multistrada 1260 ab sofort beim Händler steht, ein paar Komfort-Gene verpasst.
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug umzurüsten müssen, sollten der Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist nachkommen. Ansonsten droht die Stilllegung des Fahrzeugs. …
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt

Kommentare