+
Ab November steht der überarbeitete DS4 auch als Variante im Offroad-Look im Handel. Die Unterschiede zur normalen Version sind nur rein äußerlich. Foto: Citroën/Yannick Brossard

Überarbeiteter DS4 kommt im November in den Handel

Die junge Automarke DS hat seine Kompaktklasse-Baureihe DS4 überarbeitet: Wenn der noble Golf-Gegner aus Frankreich Mitte November zu Preisen ab 23 990 Euro in den Handel kommt, gibt es nicht nur eine geänderte Frontpartie.

Augers (dpa/tmn) - Der neue DS4 hat nicht nur ein neues Gesicht bekommen. Ein Aussehen, das nun als eigene Marke für die DS-Familie eingeführt wurde. Dazugekommen sind auch die LED-Technik für Scheinwerfer und Rückleuchten sowie ein aufgewertetes Interieur.

Erstmals bieten die Franzosen eine zweite Karosserievariante an und legen den DS4 als Crossback im Offroadlook auf, teilt der Hersteller mit. Für einen Aufpreis von 1500 Euro gibt es den Fünftürer dann mit drei Zentimetern mehr Bodenfreiheit, verbreiterten Radläufen, robusten Schwellerleisten und einer Dachreling.

Unter dem Blech sind beide Modelle aber identisch und fahren mit sechs Motoren vor: je drei Benziner und drei Diesel. Die Triebwerke, von denen im Crossback allerdings nur die stärkeren angeboten werden, haben laut Citroën drei oder vier Zylinder, immer einen Turbo und decken künftig ein Leistungsspektrum vom 88 kW/120 PS bis 154 kW/210 PS ab. Der Verbrauch geht dabei um bis zu 21 Prozent zurück und liegt nun je nach Motor- und Getriebevariante bei 3,7 bis 5,9 Litern. Das entspricht CO2-Werten von 97 bis 138 g/km.

Auch innen profitieren DS4 und DS4 Crossback von der Modellpflege. So haben die Entwickler das Cockpit aufgeräumt, zwölf Knöpfe verbannt und stattdessen einen Touchscreen montiert, über den mit Apple Carplay erstmals auch das iPhone integriert werden kann. Zwar hat es für den DS4 genau wie im Sommer für den DS5 nur zu einer Modellpflege gereicht. Doch die Emanzipation der jungen Marke DS von den Konzernschwestern Peugeot und Citroën geht mit großen Schritten voran, sagt Entwicklungschef Eric Apode: 2017 will die Marke ihr erstes komplett neues und völlig eigenständiges Modell vorstellen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Diese Ente hatte es wohl richtig eilig. In einer Tempo-30-Zone hat es für den Vogel geblitzt. Aber wer zahlt das Bußgeld?
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Honda startet Neuauflage der Monkey
Seit den 1960er Jahren ist sie ein wahres Liebhaberstück: die Honda Monkey. Nach längerer Produktionspause bringt der japanische Motorradbauer das kleine motorisierte …
Honda startet Neuauflage der Monkey
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?
Auf Reisen mit dem Mietwagen auf den geliebten Vierbeiner zu verzichten, kommt für viele nicht in Frage. Allerdings sollten Sie dabei auf Ihre Tiere gut achtgeben.
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion
Dass ein Falschparker mal einen frechen Zettel an der Scheibe findet, ist schon fast normal. Aber was einer Britin nun passiert ist, ist nicht zu glauben.
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion

Kommentare