+
Kommt im März zu Preisen ab 17.450 Euro: der überarbeitete Octavia der tschechischen VW-Tochter Skoda.

Ab 17.450 Euro

Überarbeiteter Skoda Octavia startet im März

Skoda hat beim neuen Octavia die Ausstattung modernisiert: Ein vorausschauendes Fußgängerschutzsystem und Online-Dienste für die Navigation sind nur einige Beispiele. Der Dauerbrenner im Lineup der Tschechen erhält zudem ein neues "Gesicht".

Sein meistverkauftes Modell Octavia bringt Skoda im März in überarbeiteter Form in den Handel. Erhältlich sein wird es als Limousine und Kombi, als Abenteuer-Variante Scout sowie als sportlicher RS, wie die tschechische VW-Tochter mitteilt.

Skoda Octavia mit LED-Scheinwerfern

Für den Viertürer beginnen die Preise bei 17.450 Euro, der Kombi kostet mindestens 18.150 Euro. Zu erkennen ist der Octavia in allen Varianten vor allem an einem neuen Vier-Augen-Gesicht, aus dem auf Wunsch nun LED-Scheinwerfer strahlen. Dazu gibt es außen neue Stoßfänger und innen ein aufgewertetes Cockpit.

Zudem hat Skoda die Ausstattung modernisiert: So bieten die Tschechen neue Assistenten wie ein vorausschauendes Fußgängerschutzsystem oder eine Rangierhilfe für den Anhängerbetrieb und führen Online-Dienste für die Navigation sowie einen LTE-Hotspot ein. 

Motoren für den Skoda Octavia

Die Antriebspalette umfasst je vier Benzin- oder Dieselmotoren sowie eine Erdgas-Umrüstung, Schalt- oder Doppelkupplungsgetriebe und Front- oder Allradantrieb. Damit deckt Skoda bei den Grundmodellen eine Leistungspalette von 86 PS (63 KW) bis 184 PS (135 kW) ab. Das Sportmodell RS erreicht nun 230 PS (169 kW).

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

8er BMW: Luxuscoupé als Antwort auf Maserati und Co.
Lange hat es gedauert, jetzt ist es soweit! Am nächsten Freitag gibt es beim Oldtimerevent Concorso d’Eleganza einen ersten Ausblick auf die Neuauflage des BMW 8er.     
8er BMW: Luxuscoupé als Antwort auf Maserati und Co.
Schock: 38.000 Todesfälle durch Dieselabgase
Nach dem VW-Abgas-Skandal kamen immer mehr Autohersteller unter Manipulationsverdacht. Jetzt beschäftigen sich auch Forscher mit den Risiken von Dieselabgasen.
Schock: 38.000 Todesfälle durch Dieselabgase
Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?
Als Reminiszenz an frühere Rennwagen-Legenden schmeißt Ferrari regelmäßig eine GTO-Variante auf den Markt. Das scheint mit dem 488 nun wieder der Fall zu sein.
Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?
Kühlboxen im Test: Billigste und die teuerste liegen vorn
Kühlboxen fürs Auto können praktisch sein. Entweder kühlen sie auf der Urlaubsfahrt via Zigarettenanzünder Getränke oder halten nach dem Supermarkt den Einkauf kühl. Bei …
Kühlboxen im Test: Billigste und die teuerste liegen vorn

Kommentare