Umfrage: Das sagen die Deutschen zum Biosprit E10

Berlin - Der umstrittene Biosprit E10 steht bei den Deutschen alles andere als hoch im Kurs. Nur 10 Prozent wollen E10 tanken, wie der am Donnerstag veröffentlichte neue “ARD-Deutschlandtrend“ zeigt.

61 Prozent der Deutschen sind demnach dafür, die Einführung zu stoppen, nur 32 Prozent der Befragten wollen, dass die Einführung von E 10 fortgesetzt wird.

Die größten Spritschlucker der Straße

Die größten Spritschlucker der Straße

Lesen Sie auch:

Tankstellen: Aufwärtstrend bei E10

Biosprit E10: Das müssen Autofahrer wissen

Bio im Sprit: Was ist E10? Was Sie wissen müssen

Autofahrer meiden Bio-Sprit E10

Jetzt wird auch noch das Superbenzin knapp

Sprechen sich die Ölmultis doch ab?

59 Prozent wollen erst einmal bei Super oder Super Plus bleiben. Rund zwei Drittel der Deutschen finden es nicht vertretbar, aus Pflanzen Kraftstoff für Autos zu gewinnen, weil dadurch Nahrungsmittel weltweit knapper und teurer werden könnten. 25 Prozent halten dies für okay, weil so weniger CO2 ausgestoßen und das Klima geschützt werden kann. Die Klimabilanz von E10 ist aber umstritten. E10 hat einen zehnprozentigen Ethanolanteil, dieses wird aus Getreide und Zuckerrüben gewonnen. Wegen der Verunsicherung der Verbraucher ist E10 bisher vielerorts ein Ladenhüter, die Einführung an weiteren Tankstellen wurde daher vorerst gestoppt.

DAT-Übersicht zur E10-Verträglichkeit

www.dat.de/e10

ADAC-Übersicht zur E10-Verträglichkeit

www.adac.de/e10

Für die schlechte Informationspolitik machen 51 Prozent der Deutschen die Bundesregierung verantwortlich. 29 Prozent meinen, dass dafür in erster Linie die Mineralölkonzerne verantwortlich sind. Neun Prozent sehen die Verantwortung für die schlechte Informationspolitik bei den Autoherstellern. Für die Umfrage befragte Infratest dimap von Dienstag bis Mittwoch bundesweit 620 Wahlberechtigte am Telefon.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Strafzettel macht Autofahrer richtig wütend
Wer die Geschwindigkeitsgrenze nicht einhält und zu schnell fährt, bekommt einen Strafzettel - so ist das nun mal. Doch in diesem Fall scheiden sich die Geister.
Dieser Strafzettel macht Autofahrer richtig wütend
Dachbox fürs Auto muss passen
Geht es mit der ganzen Familie in den Urlaub, reicht der Platz im Kofferraum für das Gepäck oft nicht aus. Die Lösung ist dann eine Dachbox. Doch hat die Befestigung …
Dachbox fürs Auto muss passen
Über die Straßenmitte gefahren: Wer haftet?
Wer eine Kurve schneidet, verstößt gegen das Rechtsfahrverbot. Kommt es zu einem Unfall, haftet derjenige komplett. Aber ist das auch so, wenn das Fahrzeug wegen seiner …
Über die Straßenmitte gefahren: Wer haftet?
Anmeldung zur Hauptuntersuchung geht auch online
Gute Nachrichten für Kfz-Besitzer: Termine für die Hauptuntersuchung müssen nicht mehr telefonisch oder vor Ort gemacht werden. Nun ist dies auch online möglich.
Anmeldung zur Hauptuntersuchung geht auch online

Kommentare