+
Gerade beim Parken gilt Vorsicht: Denn bei Unfällen mit einer geöffneten Autotür kann beide Fahrer eine Schuld treffen. Foto: Hendrik Schmidt

Unfall mit Autotür: Hauptschuld oft beim Aussteigenden

Auf Parkplätzen sollten Autofahrer besonders vorsichtig sein. Kommt es hier zu einem Unfall mit einer geöffneten Tür, trifft die Hauptschuld tendenziell die aussteigende Person. Über einen solchen Fall verhandelte zuletzt ein Gericht.

Hamburg (dpa/tmn) - Wenn ein Auto mit geöffneter Tür in einen Parkplatzunfall verwickelt ist, liegt die Hauptschuld oft beim Fahrer dieses Wagens.

Das lässt sich aus einem Urteil des Amtsgerichts Hamburg-St. Georg (Az.: 925 C 126/15) ablesen, erläutert die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV). Im verhandelten Fall war eine Frau auf einem Parkplatz aus ihrem Auto ausgestiegen. Die offene Fahrertür touchierte ein weiteres Auto, als dieses auf den Stellplatz neben ihr fuhr.

Die Versicherung des Unfallgegners bezahlte allerdings nur die Hälfte des Schadens. Dagegen klagte die Frau - mit dem Argument, beim Zusammenstoß sei die Tür ihres Autos bereits mehrere Sekunden lang geöffnet gewesen.

Das Gericht gab der Frau aber nicht Recht, sondern machte sie für 60 Prozent der Kosten haftbar. Bei Unfällen mit geöffneter Fahrertür weise viel darauf hin, dass der Aussteigende nicht umsichtig genug gewesen ist, urteilte das Gericht.

Kann der Anschein dieser Annahme nicht widerlegt werden, trage der Aussteigende die Hauptschuld. Dem anderen Fahrer wies das Gericht 40 Prozent der Schuld zu - mit dem Hinweis, man müsse auf Parkplätzen stets besonders vorsichtig sein.

Anwaltauskunft Verkehrsrecht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Wir kaufen Ihr Auto" - Das steckt hinter den Visitenkärtchen
Jeder kennt die bunten Visitenkärtchen mit Aufschriften wie "Wir kaufen Ihr Auto", die heimlich auf Windschutzscheiben landen. Was hat es damit auf sich?
"Wir kaufen Ihr Auto" - Das steckt hinter den Visitenkärtchen
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Viele Autofahrer glauben, dass sie Sprit sparen, wenn sie nicht volltanken – denn so hat das Fahrzeug weniger Gewicht zu schleppen. Doch geht die Rechnung auf?
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Die Italiener haben der Neuauflage ihres reisetauglichen Kurvenfegers, der nun als Multistrada 1260 ab sofort beim Händler steht, ein paar Komfort-Gene verpasst.
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug umzurüsten müssen, sollten der Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist nachkommen. Ansonsten droht die Stilllegung des Fahrzeugs. …
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt

Kommentare