Den Unfall vorherahnen

- Um den Verkehr der Zukunft sicherer zu machen, forschen und entwickeln deutsche Hersteller seit vier Jahren gemeinsam - vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert - an der Technik für künftige Fahrzeuggenerationen. Schwerpunkt bei Opel ist beispielsweise die Entwicklung eines Stau-Assistenten sowie einer Fahrumgebungs-Erfassung.

Dieses System will den Fahrer beim häufigen Stopp-and-Go-Verkehr entlasten und so die Sicherheit im Verkehr erhöhen. Mercedes hingegen forscht an Systemen speziell für Kreuzungssituationen, im innerstädtischen Verkehr der Unfallschwerpunkt Nummer Eins. Durch die Erkennung von querendem Verkehr, von Ampeln und von Stopp-Schildern entlasten diese Systeme den Fahrer und tragen so wesentlich zur Unfallvermeidung teil. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
An der niederländischen Technik-Universität Eindhoven arbeitet man an einem ganz ausgefallenem Gefährt. Das Auto "Lina" besteht nämlich nur aus Bio-Materialien.
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Im Rahmen des Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach hat VW den Serienstart des elektrischen Bullis ID Buzz angekündigt. Der E-Bulli soll allerdings erst ab …
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen

Kommentare