+
Urteil: Kein Schadenersatz für Fußgänger bei verkehrswidrigem Verhalten

Urteil zu Verhalten bei Fußgängern

Berlin - Fußgänger nehmen gerne eine Abkürzung über die Straße. Doch kommt es zum Unfall, wiegt dieses Verhalten schwer und Ansprüche auf Schadenersatz können erlöschen.   

Ein Fußgänger, der die Straße grob verkehrswidrig überquert, hat bei einem Unfall keinen Anspruch auf Schadenersatz. Das entschied das Kammergericht Berlin (Az.: 12 U 178/09). Nach Auffassung des Gerichts muss ein Autofahrer mit einem solchen Verhalten nicht rechnen. Ein eventuelles Mitverschulden trete daher in diesen Fällen in den Hintergrund.

Das Gericht wies damit die Klage einer 16-jährigen Fußgängerin gegen einen Autofahrer ab. Die Klägerin hatte ein Absperrgitter zu einer Straße überstiegen, um die Fahrbahn zu überqueren. Dabei wurde sie von einem rückwärts einparkenden Wagen erfasst und verletzt. Das Kammergericht sah für den geltend gemachten Schadenersatz keine rechtliche Grundlage. Zwar habe jeder Autofahrer Sorgfaltspflichten, und er müsse auch auf der Fahrbahn mit Fußgängern rechnen. Allerdings müsse er sich nicht ohne weiteres auf ein besonders gravierendes Fehlverhalten wie das der Klägerin einstellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Wer sein Auto verschrotten, verkaufen oder generell aus dem Verkehr ziehen will, muss es abmelden. Doch welche Behörden sollten Autobesitzer aufsuchen?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Wer hat als Kind nicht davon geträumt, einmal in einem Bond-Auto zu fahren und die vielen Gadgets auszuprobieren? Jetzt haben Sie die Möglichkeit dazu, aber nur im …
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben
Autos können momentan bundesweit nicht zugelassen werden. An der Behebung des Problems wird momentan noch gearbeitet.
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben

Kommentare