Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn

Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn
+
Der e-tron Spyder spurtet in 4,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht elektronisch begrenzte 250 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Las Vegas: Audi zeigt e-tron Spyder  

Alle vier Räder des Audi E-tron Spyder lassen sich einzeln beschleunigen und abbremsen. Audi zeigt nun auf der Consumer Electronics Show (CES) die als Plug-in-Hybrid konzipierte Technikstudie. 

Zwei Elektromotoren treiben mit zusammen 64 kW / 87 PS und 352 Newtonmetern Drehmoment die Vorderräder an. Hinter der offenen, zweisitzigen Passagierkabine sitzt zusätzlich ein 3.0 TDI mit Biturbo-Aufladung. Er leistet 221 kW / 300 PS und bringt ein Drehmoment von 650 Nm auf, die über eine Siebengang S-tronic auf die Hinterräder strömen. Beide Antriebe können ihre Kräfte getrennt oder gemeinsam übertragen.

Der Audi e-tron Spyder

Der Audi e-tron Spyder

Die E-Motoren an den Vorderrädern sind separat ansteuerbar, an der Hinterachse verteilt ein mechanisches Sportdifferenzial die Kräfte. Die Achslastverteilung beträgt ideale 50 : 50. Der E-tron Spyder spurtet in 4,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht elektronisch begrenzte 250 km/h Höchstgeschwindigkeit. Nach dem Normvorschlag für Plug-in-Hybride verbraucht er im Mittel 2,2 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer und weist entsprechend 59 Gramm CO2 pro Kilometer auf. Die Reichweite beträgt im reinen Elektrobetrieb 50 Kilometer, die Höchstgeschwindigkeit liegt dann bei 60 km/h.

(ampnet/jri/aud)

Sportlich mit Strom: Audi e-tron

Sportlich mit Strom: Audi e-tron

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
An der niederländischen Technik-Universität Eindhoven arbeitet man an einem ganz ausgefallenem Gefährt. Das Auto "Lina" besteht nämlich nur aus Bio-Materialien.
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Im Rahmen des Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach hat VW den Serienstart des elektrischen Bullis ID Buzz angekündigt. Der E-Bulli soll allerdings erst ab …
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen

Kommentare