+
Im Aubinger Tunnel werden Raser wenige hundert Meter nach dem Tunneleingang in beiden Richtungen geblitzt.

Schattenblitzer im Aubinger Tunnel

München - Seit Anfang März 2008 blitzen die hochmodernen Schattenblitzer des Typs TraffiStar 330 bereits im Aubinger Tunnel. Innerhalb der ersten zwei Wochen hat die Polizei rund 2500 Temposünder registriert. Wo die Blitzer angebracht sind:

Wie im Richard-Strauß-Tunnel auch funktionieren die sogenannten Schattenblitzer über spezielle, in den Aspahlt eingebettete Sensoren, die an hochsensible Infrarotkameras gekoppelt sind. Sie messen die Geschwindigkeit - im Aubinger Tunnel sind maximal 80 km/h erlaubt - nach dem sogenannten Weg-/Zeitmessverfahren. Wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten. , machen die Kameras gestochen scharfe Bilder des betreffenden Fahrzeugs. Der Fahrer merkt davon nichts, denn es gibt keinen sichtbaren Blitz mehr! Die Fotos werden anschließend elektronisch an das Polizeipräsidium München gesangt, wo sie ausgewertet werden. Es folgt ein der Geschwindigkeitsübertretunug angemessenes Bußgeldverfahren.

Die Blitzer im Aubinger Tunnel befinden sich jeweils etwa 200 Meter nach der Tunneleinfahrt in beiden Fahrtrichtungen auf Höhe der Geschwindigkeitsanzeigetafeln.

Auch interessant

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.