+
Autofahrer sind in diesem Jahr sicherer unterwegs auf bayrischen Straßen.

Laut Innenminister Herrmann

Verkehrsstatistik Bayern: Weniger Tote und Verletzte

Gute Nachrichten: Auf Bayerns Straßen sind im ersten Halbjahr 2015 weniger Menschen ums Leben gekommen als im Vorjahreszeitraum.

268 Verkehrstote wurden registriert, wie Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Donnerstag in München mitteilte. Das entspreche einem Rückgang um gut zehn Prozent. Insgesamt verzeichnete die Polizei mehr als 180 000 Verkehrsunfälle, das sind knapp 2,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Rückläufig seien vor allem Fahrrad- und Motorradunfälle sowie Alkoholunfälle, sagte Herrmann. Auch auf Landstraßen sei es zu weniger Unfällen gekommen. 8400 Unfälle waren auf zu hohes Tempo zurückzuführen, was einem Plus von knapp 14 Prozent entspricht.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Diese Strafen drohen Ihnen im Autokorso
Die WM 2018 steht vor der Tür und damit auch die Autokorsos bei Siegen der deutschen Nationalmannschaft. Aber was ist im Autokorso erlaubt und was nicht?
Vorsicht: Diese Strafen drohen Ihnen im Autokorso
Ab wann begehe ich Unfallflucht und wie verhalte ich mich richtig?
Eine kleine Unachtsamkeit und schon ist ein Kratzer im Auto. Auch kleine Schäden können viel Ärger machen. Daher müssen Sie diese richtig abwickeln.
Ab wann begehe ich Unfallflucht und wie verhalte ich mich richtig?
Autoschlüssel verloren: Das müssen Sie jetzt tun
Ein Autoschlüssel ist heute nicht einfach nur ein Schlüssel, sondern ein kleines Wunderwerk der Technik. Der Verlust ist entsprechend kostspielig.
Autoschlüssel verloren: Das müssen Sie jetzt tun
Überarbeitete Mercedes C-Klasse startet am 7. Juli
Seine aufgefrischte C-Klasse schickt Mercedes ab Juli auf die Straßen. Neben Designretuschen und neuen Funktionen im Innenraum gibt es auch neue Motoren für die ab …
Überarbeitete Mercedes C-Klasse startet am 7. Juli

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.