S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen

S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen
+
Die meisten Punkte im Verkehrszentralregister fuhren 2009 die 22- bis 28-Jährigen sowie die 36- bis 47-Jährigen ein.

Verkehrssünder: Im Norden gibt es mehr 

Parkknöllchen oder ein Bußgeldbescheid? Nicht jeder Verstoß führt zu einem Eintrag in die Verkehrssünderdatei. Doch in manchen Ländern gibt es erstaunlich viele Verkehrssünder. 

Es ist nach Mecklenburg-Vorpommern das Land mit der geringsten Bevölkerungsdichte, hat aber die meisten Verkehrssünder: In Brandenburg ist nahezu jeder zehnte Einwohner im vergangenen Jahr mit einem Verkehrsdelikt auffällig geworden.

Auf 1.000 Bürger kamen dort 100 Verkehrssünden, heißt es einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion zu diesem Thema. An zweiter Stelle steht Bremen mit 80 Delikten auf 1.000 Einwohner.

Am bravsten sind die Sachsen-Anhaltiner unterwegs: Dort gab es nur 27 Delikte auf 1.000 Einwohner. Wie aus der am Dienstag vom Bundestag veröffentlichten Anfrage weiter hervorgeht, hat Thüringen den dritten Rang in der Liste inne. Auffällig diszipliniert waren hingegen noch Berlin (36 auf 1.000 Einwohner) und das Saarland (40). Der Schnitt lag demnach bei 55 Verkehrsdelikten auf 1.000 Einwohner.

Abgelenkt? Was Autofahrer hinterm Steuer tun

Bei der Sache? Die Sünden hinterm Steuer

Die meisten Verkehrstoten gab es im vergangenen Jahr in Bayern mit 784, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 620. Bezogen auf die Einwohnerzahl lag in dieser Negativstatistik jedoch Mecklenburg-Vorpommern mit 93 Toten je eine Million Einwohner vorn. Brandenburg verzeichnete 80 Verkehrstote auf eine Million Einwohner.

Dem sogenannten Idiotentest mussten sich den Angaben zufolge im vergangenen Jahr 106.082 Menschen unterziehen. Davon fielen 38.475 durch, 53.896 bestanden den Test, und knapp 14.000 mussten zur Nachschulung. Die meisten Punkte im Verkehrszentralregister fuhren 2009 die 22- bis 28-Jährigen sowie die 36- bis 47-Jährigen ein. Die Zahl der Personen mit mindestens einem Punkt im Verkehrszentralregister betrug 7,2 Millionen.

DAPD 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare