Andere Länder, andere Sitten

Verrückt: Russe fährt Bär im Beiwagen spazieren

Im Straßenverkehr sieht man oft verrückte Dinge. Doch eine Aktion wie in diesem Video ist wahrlich nicht alltäglich. Ob der Mann dafür eine Strafe bekommt?

"Wetten, dass Ihr ihm niemals einen Strafzettel geben würdet". Gemeint ist ein unbekannter Mann, der in Russland ein wildes Tier durch die Gegend karrt.

Im Video, das auf der Auto-Plattform "Drivetribe" gepostet wurde, ist ein Mann auf einem Motorrad zu sehen, der einen Braunbären in seinem Motorrad-Beiwagen spazieren fährt. Für den Fahrer anscheinend die normalste Sache der Welt. Und auch der Bär wirkt nicht so, als fühle er sich in diesem doch sehr ungewöhnlichen Gespann unwohl. 

Tierisches Freiluft-Erlebnis: Bär sitzt im Motorrad-Beiwagen

Doch sehen Sie selbst:    

Schauplatz dieses verrückten Videos ist Russland. Der Fahrer des Motorrads vom Typ "Ural" zeigt sich tiefenentspannt. Und auch für den Bären scheint es nicht das erste Mal zu sein, dass er in den Genuss dieses Freiluft-Fahrerlebnisses kommt. Vorne am Beiwagen des Motorrads ist zudem der geöffnete Schlund eines weiteren wilden Tieres zu sehen. Offenbar will der russische Fahrer um jeden Preis Gefährlichkeit ausstrahlen.  

Lustig oder Tierquälerei?

Im Netz sorgt das Video, das bereits rund 4.800 Mal geteilt und knapp 1.600 Mal kommentiert wurde (Stand: 13.07.2017), aber eher für  Gelächter. Die User amüsieren sich prächtig über dieses verrückte Gefährt. Nutzer Rahul Singh etwa meint: "Ein Bär in einem Ural ist bestimmt die russischste Sache, die es gibt". Ähnlich sieht das ein weiterer Nutzer: "Nur in Russland (möglich). Ich frage mich, was das Internet ohne Russen wäre." Wieder eine andere Nutzerin macht sich eher über den Bären Gedanken: "Man fragt sich wirklich, was um Himmelswillen der Bär dabei denkt."

Teilweise schimpfen die Nutzer aber auch über diese Aktion. Nutzerin Elisabeth Stege Mann schreibt: "Armes Tier! Es ist so daneben, dieses Video zu posten. Sehr enttäuschend. Das ist nicht lustig. Sie haben dem Bären sogar irgendetwas über das Maul gezogen!" In der Tat ist in dem Video eine Art Maulkorb zu erkennen.

In Russland gelten viele verrückte Verkehrsgesetze. So dürfen Polizisten dort etwa entscheiden, ob ein Auto zu dreckig für die Straße ist und den Fahrer entsprechend bestrafen. Ob der Motorrad-Fahrer im Video einen Strafzettel bekommen hat, muss unbeantwortet bleiben.

Hier können Sie weiterlesen und erfahren, welche Regeln Sie kennen sollten, wenn Sie im EU-Ausland mit dem Auto unterwegs sind.  

mop

Die irrsten Autofahrer der Welt

Rubriklistenbild: © Screenshot/Facebook @DRIVETRIBE

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch bei schönem Herbst-Wetter lauern Gefahren für Biker
Viele Motorradfahrer nutzen gern die schönen Herbsttage für eine Tour. Aber das gute Wetter kann trügen: Biken ist im Herbst auch bei Sonnenschein nicht ungefährlich.
Auch bei schönem Herbst-Wetter lauern Gefahren für Biker
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Die Benzin-Preise unterscheiden sich von Land zu Land. Wo es sich für deutsche Autoreisende rechnet, vorher vollzutanken, verrät der ADAC.
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Eigentlich werden Dieselmotoren vor allem mit einem erhöhten Stickoxid-Ausstoß in Verbindung gebracht. Doch möglicherweise verursachen sie auch mehr CO2 als Benziner.
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen

Kommentare