Video: Drei Millionen für 007-Auto

Es verfügt über einen Schleudersitz, ausfahrbare Maschinengewehre und Radaranlage. Bei einer Oldtimer-Versteigerung in London kam am Mittwoch ein Aston Martin von James Bond unter den Hammer.

Sean Connery hatte das Modell DB5 in den Filmen Goldfinger und Feuerball gefahren. Der Wagen, der unter anderem über einen Schleudersitz verfügt, ging für umgerechnet knapp 3 Millionen Euro an den Amerikaner Harry Yeaggy. "Das Beste ist, dass er so ist, wie er im Film war."

Für den Verkäufer Jerry Lee, der noch einmal mit dem Wagen und einem Connery-Double posierte, ist der Verkauf alles andere als ein Drama. "Mit jedem Dollar, der bei der Versteigerung herausspringt, kann ich in der Welt Gutes tun. Darum geht es mir. Ich bin eine sehr leidenschaftliche Person. Ich bin ein großer Fan von James Bond, aber ich tue ebenso gern Gutes in der Welt."

Lee hatte den Wagen 1969 für 12.000 Dollar direkt vom Aston-Martin-Werk erstanden - aber nie gefahren. Der neue Besitzer wollte noch am Abend damit losbrausen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nie wieder Scheiben kratzen - mit diesem simplen Trick
Mit diesem grandiosen Trick befreien Sie Ihre Autoscheiben in Sekundenschnelle von Frost - ganz ohne Eiskratzer. Alles, was Sie brauchen, haben Sie schon zuhause.
Nie wieder Scheiben kratzen - mit diesem simplen Trick
Bei Gebrauchtwagenkauf auf ESP und Crashtest-Urteil achten
Mittlerweile gibt es zwar viele moderne Assistenzsysteme, doch nicht alle davon sind serienmäßig verbaut. Käufer von gebrauchten Autos sollten darüber hinaus das …
Bei Gebrauchtwagenkauf auf ESP und Crashtest-Urteil achten
Airbnb für Autos nimmt deutschen Markt ins Visier
Es ist die Zukunft oder der schlimmste Alptraum - je nachdem, welches Verhältnis man zu Autos hat. Auf speziellen Plattformen im Internet können Privatleute ihre …
Airbnb für Autos nimmt deutschen Markt ins Visier
Wenn dieses Zeichen am Taxi erscheint, sollten Sie die Polizei rufen
Wenn das Schild eines Taxis leuchtet, ist es frei, leuchtet es nicht, ist es besetzt. Doch es gibt noch einen weiteren Hinweis an dem Schild - für den Notfall.
Wenn dieses Zeichen am Taxi erscheint, sollten Sie die Polizei rufen

Kommentare