+
Viele Autofahrer ignorieren Schulterblick und Blinken.

Fahrschulwissen bleibt auf der Strecke

Autofahrer sind Blink-Muffel und Tempsünder 

Schulterblick, Blinken oder Tempolimit - viele Verkehrsregeln halten deutsche Autofahrer für absolut unnötig. Kein Wunder, dass kaum ein Führerscheininhaber den Bremsweg berechnen kann.

Viele Autofahrer in Deutschland benötigen dringend Nachhilfe: Gut die Hälfte (55 Prozent) von ihnen ist sich sicher, dass sie ohne erneute Vorbereitung die Führerscheinprüfung nicht noch einmal bestehen würde.

Das ergab eine am Dienstag veröffentlichte repräsentative Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des Autoversicherers DA Direkt. Selbst in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen glauben nur 59 Prozent, dass sie die Prüfung erneut schaffen würden. Die Hälfte der befragten Fahrer hält den Schulterblick für unnötig und missachtet auch Tempolimits.

Auch die Regeln zum Halten am Stoppschild oder Blinken beim Ein- und Ausparken ignorieren viele Autofahrer. Nur knapp ein Drittel der Befragten konnte den Bremsweg bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h korrekt benennen. (Hätten Sie es noch gewußt? Lesen Sie hier, ob Sie richtig liegen.)

Das sind die nervigsten Autofahrer

Das sind die nervigsten Autofahrer

Auch viele junge Fahrer sind hier überfordert. Die Defizite lägen nicht in der Fahrschulausbildung, sagte DA-Direkt-Sprecher Bernd O. Engelien. Es sei aber wohl eine Tendenz, dass das Lernverhalten insgesamt eher auf Prüfungen und das Kurzzeitgedächtnis ausgelegt sei.

Die Umfrage im Mai 2012 umfasste rund 700 Auto-Fahrer im Alter ab 18 Jahren.

Bremsweg bei Tempo 50

Der Volksmund spricht gern vom Bremsweg, doch gemeint ist der Anhalteweg für ein Auto. Denn zum reinen Bremsweg kommt noch der Reaktionsweg hinzu.

Ein geübter und ausgeschlafener Autofahrer hat eine Reaktionszeit von etwa einer Sekunde.

  • Reaktionsweg: 13,9 Meter
  • Bremsweg:       13,8 Meter

Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg: 27,7 Meter

Testen Sie Ihr Wissen zur theoretischen Fahrerlaubnisprüfung: Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) stellt eine kostenlose App „Prüfungsquiz Junges Fahren“ zur Verfügung. In einem Quiz können Sie Ihren Kenntnisstand zur theoretischen Fahrprüfung auf den Prüfstand stellen. Sie enthält zu allen Klassen die Fragen aus dem amtlichen Fragenkatalog.

ml/dpa/obs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raser muss acht Monate in Haft – aber nicht wegen Raserei
Ein britischer Geschäftsmann wollte ungehindert rasen und setzte dafür auf besondere Technik. Zum Verhängnis wurde ihm aber eine obszöne Geste.
Raser muss acht Monate in Haft – aber nicht wegen Raserei
Mercedes A-Klasse kommt im Herbst auch als Limousine
Auf der Peking Motor Show präsentiert Mercedes seine neue A-Klasse. Neben einem leicht überarbeiteten Design bietet die Stufenheck-Version ein neues Infotainment- und …
Mercedes A-Klasse kommt im Herbst auch als Limousine
BMW-Studie in Peking gibt Ausblick auf elektrischen X3
Nach dem Dieselskandal sind vor allem elektrische Alternativen gefragt. Auch der Münchner Autobauer BMW folgt dem Trend und präsentiert auf der Peking Motor Show eine …
BMW-Studie in Peking gibt Ausblick auf elektrischen X3
Neuer Lexus ES wird 2019 in Europa zum GS-Nachfolger
Lexus stellt auf der Peking Motor Show die mittlerweile siebte Generation der ES-Limosine vor. Deutsche Lexus-Fans müssen sich noch bis 2019 gedulden, bevor der Wagen in …
Neuer Lexus ES wird 2019 in Europa zum GS-Nachfolger

Kommentare